U17-Junioren eilen von Test zu Test – jetzt gegen Lilien

Viktoria mit Tests gegen Alzenau (4:2) und Erlensee (1:4) – Am Sontag gegen Darmstadt 98 (19.2., 13 Uhr)

Neu-Trainer Sven Zeidler nutzt aktuell jede sich bietende Gelegenheit, um seinem Bayernliga-Team vor dem Rückrundenstart die maximale Spielpraxis zu verschaffen. Am vergangenen Wochenende gab es einen Sieg in Alzenau sowie eine Niederlage in Erlensee. Am kommenden Wochenende steht es Test gegen den SV Darmstadt 98 auf dem Programm.

Viktorias U17-Junioren arbeiten hart für die Rückrunde (© Gerhard Markert)

Viktorias U17-Junioren arbeiten hart für die Rückrunde (© Gerhard Markert)

Am Samstag, dem 11. Februar, traten die Weiß-Blauen beim hessischen Verbandsligisten FC Bayern Alzenau an. Die Viktoria setzte sich verdient mit 4:2 durch. Besonders bemerkenswert, dass sich Kapitän Noah Markert für vier Tore verantwortlich zeichnete.

Für Viktoria im Einsatz: Alexander Kuon (TW), Niklas Zöller, Alex Molnar, Arlind Ademi, Tristan Gora, Maximilian Lortz, Dominik Elbert, Adrian Winter, Noah Markert, Timur Dinc, Jordan Pruitt, Johannes Rachor, Mete Kulak, Arne Leiter und Laurids Behr Es fehlten: Paul Letunowski, Maximilian Hock, Jonas Müller und Peter Hock

Einen Tag später gab es gleich einen weiteren Test beim FC Erlensee. Ebenfalls in der hessischen Verbandsliga beheimatet zeigten die Gastgeber der Viktoria beim 4:1 die Grenzen auf. Die 1:0-Führung des SVA durch Niklas Zöller wurde noch in der ersten Halbzeit egalisiert. Im zweiten Durchgang ließ die Viktoria nach und der FCE nutzte die sich bietenden Gelegenheiten gnadenlos aus und setzte sich verdient mit 4:1 durch.

Für Viktoria im Einsatz: Alexander Kuon (TW), Arlind Ademi, Tristan Grora, Max Lortz, Niklas Zöller, Alex Molnar, Timur Dinc, Adrian Winter, Paul Letunowski, Noah Markert, Johannes Rachor – Max Hock, Mete Kulak, Arne Leiter und Laudrids Behr Es fehlten: Dominik Elbert, Jonas Müller, Peter Hock und Jordan Pruitt

Ein echtes Highlight der Vorbereitung steht am Sonntag (19.02., 13 Uhr) an. Die Viktoria tritt dann zum Härtetest beim SV Darmstadt 98 an. Die Lilien belegen aktuell den zweiten Platz der Hessenliga und dienen damit als ausgezeichneter Sparringspartner, wenn man wissen möchte, wo man wirklich steht.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *