U17 erkämpft 2:1-Heimsieg gegen Wacker Burghausen

Gramminger Elf feiert zweiten Sieg in Folge  – Diarra und Heilig treffen

Eine Woche nach dem 3:1-Auswärtssieg beim Tabellenletzten Rosenheim stand das Heimspiel gegen Burghausen auf dem Spielplan. Die Oberbayern liegen aktuell auf dem vorletzten Platz. Trotzdem mussten sich die Gramminger-Jungs kräftig strecken, ehe der nächste Sieg eingefahren war.

Seit diesem Jahr spielt die Viktoria wieder in der zweithöchsten U17-Spielklasse, was bedeutet, dass man sich im Ligaalltag mit Nachwuchsteams von Bundesligisten und anderen etablierten bayerischen Topclubs misst.

Am Sonntag, den 29. März, gastierte der Nachwuchs vom SV Wacker Burghausen an der Kleinen Schönbuschallee. Der Nachwuchs vom oberbayerischen Werksklub hat diese Saison kräftig zu kämpfen, möchte man die Spielklasse halten. Auf dem besten Weg dazu ist Viktoria Aschaffenburg nachdem Aufstieg in der Vorsaison. Vor der Partie konnten die Schönbusch-Kicker bereits fünf Siege einfahren.

Das Duell mit dem SV Wacker entwickelte sich nicht wie gehofft zu einem Selbstläufer, sondern war geprägt von Kampf. Insgesamt 7 gelbe Karten wurden verteilt und gleich zwei Mal mussten Spieler mit Zeitstrafen belegt werden. Die Gäste von der Salzach gingen in der 36. Minute durch Marco Ovesny mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel drängten die Viktorianer vehement auf den Ausgleich. Malick Diarra war es, der in der 64. Spielminute das umjubelte Tor zum Ausgleich markieren konnte. Zehn Minuten später war es dann Peter Heilig, der den Siegtreffer zum 2:1 machte.

Am Sonntag, den 19. April, reist die Viktoria dann zum ganz wichtigen Match nach Regensburg. Beim Jahn geht es darum, den SSV mit einem Auswärtssieg so zu distanzieren, dass der SVA schon fast durch sein sollte.

 

Viktoria Aschaffenburg – Wacker Burghausen 2:1 (0:1)

Aschaffenburg: Niklas Herrmann – Leon Schlegel (43. Nicolay Kutzop), Lukas Bretorius, Dominik Kunkel, Peter Heilig, Niclas Bieder (49. Jan-Luca Jung), Jan Wolfert, Manuel Schneider (75. Salvatore di Vivo), Marco Wadel, Louis Reinhart, Malick Diarra

Weiter im Kader: Linus Englert (TW), Leon Bayreuther, Ricardo Santos, Michael Osei

Tore: 0:1 Marco Ovesny (36.), 1:1 Malick Diarra (64.), 2:1 Peter Heilig (74.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *