U17-Junioren tanken Selbstbewusstsein

Zeidler-Elf gewinnt Test gegen Würzburger FV mit 4:0

Die B-Junioren von Viktoria Aschaffenburg stehen nach einer wenig erfolgreichen Hinrunde in der Bayernliga vor einer Herkulesaufgabe. Wenn der Klassenerhalt in der zweithöchsten U17-Spielklasse noch gelingen soll, müssen die Jungs von Neu-Trainer Sven Zeidler in den verbleibenden elf Partien über sich hinauswachsen. Damit das gelingt, müssen sie sich schnellstmöglich einspielen und Selbstbewusstsein tanken. Der 4:0-Sieg im Testspiel gegen den Würzburger FV (Landesliga Bayern Nord) war ein erster Schritt.

Sven Zeidler war zufrieden

Sven Zeidler war zufrieden

Trainer Zeidler nutzte die Begegnung vor allem dazu, um sich einen genauen Überblick über die Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Akteurs zu machen. Dank eines von Beginn an engagierten Auftritts konnten die Gäste nur zu Beginn der Begegnung mithalten. Dann übernahmen die Weiß-Blauen das Kommando und belohnten sich mit zwei sehenswert herausgespielten Treffern durch Paul Letunowski und den ehemaligen WFV-Spieler Adrian Winter.

In der zweiten Hälfte wurden etliche Wechsel vollzogen, doch das tat dem Spielfluss keinen Abbruch. Die Jungs der Viktoria wurden von Noah Markert mit 3:0 in Führung geschossen. Den Schlusspunkt zum 4:0 markierte der schön in Szene gesetzte Arne Leiter.

Eine Woche vor dem nächsten Test gegen den FC Bayern Alzenau (11.2., 11 Uhr in Alzenau) zeigte sich Trainer Sven Zeidler bereits verhalten optimistisch: „Es ist wichtig, dass wir schnell zu einer Einheit zusammenwachsen und wieder Erfolgserlebnisse haben. Das ist der Schlüssel zum Erfolg, wenn wir das fast schon Unmögliche möglich machen möchten.“

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *