U17-Junioren unterliegen taufrischem Kleeblatt

Trotz der 0:2-Heimniederlage präsentierte sich die Viktoria mit einem der Topteams der Liga auf Augenhöhe

Nach dem 4:1-Auftaktsieg beim ASV Neumarkt bekamen es die U17-Junioren am Schönbusch mit einem Gegner ganz anderen Kalibers zu tun. Mit der zweiten Mannschaft der SpVgg. Greuther Fürth gab „eines der spielstärksten Teams der Landesliga Bayern Nord“ (Viktoria-Coach Jörg Schindlbeck) seine Visitenkarte ab.

Viktoria Aschaffenburgs U17-Junioren mussten gegen die U16 von Greuther Fürth eine 0:2-Niederlage quittieren

Die Gäste agierten mit einer sehr offensiven Ausrichtung und waren bestrebt, die Defensive der Viktoria spielerisch auszuhebeln. Im Lauf der ersten Halbzeit gelang ihnen das gegen die tief stehende Viktoria zweimal. Die 2:0-Führung hatte bis zum Spielende Bestand, obwohl sich der SVA durch Systemumstellungen im zweiten Durchgang einige Chancen erarbeiten konnte. Insgesamt wirkte das Kleeblatt an diesem Tag einen Tick frischer, doch blieb Coach Jörg Schindlbeck immerhin die Erkenntnis, dass sein Team durchaus mit den Spitzenteams der Liga mithalten kann.

Am nächsten Sonntag (17. September) kann man beim Würzburger FV, der dem SK Lauf auf dessen Geläuf ein halbes Dutzend einschenkte, die Tragfähigkeit dieser These unter Beweis stellen. Anpfiff ist um 11 Uhr.

2. Spieltag – Sonntag, 10. September 2017, 11:00 Uhr

Viktoria Aschaffenburg – SpVgg. Greuther Fürth II 0:2 (0:2)

Aschaffenburg: Giuseppe Masilla – Fabian Bohn (), Sebastian Geißler, Tim Thorwart, Elia Zeitler (), Noah Stapf (), Luis Breitenbach (), Luis Lippert, Henning Bundschuh, Philipp Gio, Rocco Häufglöckner (Trainer: Jörg Schindlbeck) Weiter im Kader: Marius Hussy (TW), Sebastian Nink, Lukas Beutel Tore: 0:1 Linus Czosnyka (11.), 0:2 Nicolai Oppelt (34.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *