Bayernliga-Odyssee der U17 startet mit 0:1 gegen Ingolstadt

Gramminger-Elf  muss sich gegen Auftaktprogramm mit eingebauter „Fehlstartgarantie“ stemmen

Zum Bayernliga-Auftakt musste das Team von Bernd Gramminger fast erwartungsgemäß Lehrgeld bezahlen, zog sich aber mit einer knappen 0:1-Heimniederlage gegen den letztjährigen Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt achtbar aus der Affäre.

Unter normalen Umständen ist der Auftaktgegner Ingolstadt, wie man so schön sagt, nicht der Maßstab, den die Schönbusch-Truppe an sich anlegen lassen muss, denn die beiden Kontrahenten trennten bis vor kurzen noch zwei Spielklassen. Pech für die Viktoria-Youngster, dass der 2. Spieltag am kommenden Samstag (6. September) mit der Auswärtspartie beim FC Augsburg eine weitere Herkulesaufgabe bereit hält. Auch die Fuggerstädter gehörten in der vergangenen Saison noch dem Fußball-Oberhaus an und werden sich von einem Landesliga-Aufsteiger nicht die Butter vom Brot nehmen lassen wollen. Aber vielleicht trotzen die Gramminger-Schützlinge ja dem 0-Punkte-Diktat des Spielplans und machen ihre eigene Rechnung auf?

 

Viktoria Aschaffenburg – FC Ingolstadt 04 0:1 (0:1)

Aschaffenburg: Max Zelder – Lukas Bretorius, Nicolay Kutzop, Louis Reinhart, Peter Heilig, Niclas Bieder (67. Dominik Kunkel), Malick Diarra, Jan Wolfert (36. Jan-Luca Jung), Salvatore Di Vivo, Leon Schlegel, Marco Wadel

Weiter im Kader: Robin Michel, Tom Zerl, Leon Bayreuther

Tor: 0:1 Gabriel Weiß (11.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *