U19-Junioren – Entscheidung um den Ligaverbleib vertagt

Torloses Remis gegen den Mitkonkurrenten Würzburger FV

Bei sommerlichen Temperaturen trat das Team von Coach Florian Christ am heimischen Schönbusch auf Naturrasen an. Es wurden zahlreiche Torchancen erarbeitet, aber leider nicht genutzt.

Der SVA kam gut in die Partie und hatte im ersten Durchgang drei hochkarätige Torgelegenheiten, die allerdings vom hervorragend aufgelegten Würzburger Schlussmann pariert werden konnte. Die Gäste agierten vor der Pause recht harmlos und kamen zu keinem klaren Torabschluss.

Die U19-Junioren vom SVA trennten sich 0:0-Unentschieden vom WFV

Die offensichtlich deutliche Kabinenansprache des WFV-Trainers zeigte Wirkung, das Auswärtsteam machte in den ersten 15. Minuten des zweiten Durchganges mächtig Druck, so das Max Zelder Kopf und Kragen riskieren musste, um seinen Kasten sauber zu halten. Nach überstandener Drangphase nahmen auch die Gastgeber wieder an der Partie teil, ohne sich aber große Chancen zu erarbeiten. Das heiße Wetter zeigte im weiteren Verlauf Wirkung, die Partie verlor an Tempo. Kurz vor Abpfiff der Begegnung hatte die Viktoria noch eine 100%ige Torgelegenheit. Weil der Ball wurde beim Abschluss aber unsauber getroffen wurde, konnte der Würzburger Keeper erneut parieren. Aus einem stark kämpfenden SVA-Team ist Florent Popaj besonders zu loben, der – nicht 100% fit – eine bärenstarke Partie auf der Innenverteidigerposition ablieferte.

Am kommenden Samstag treffen die Christ-Jungs auf Don Bosco Bamberg und könnten sich bei einem Erfolg vorzeitig den Klassenerhalt sichern.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *