Hot! U19-Junioren geht die Luft aus…

2:3-Heimniederlage gegen Top-Team FC Memmingen besiegelt Bayernliga-Abstieg der Viktoria A-Junioren

Die Interimstrainer Bienek und Steigerwald haben zwar mächtig Schwung in die Mannschaft gebracht, doch konnten auch sie den drohenden Abstieg aus der zweitklassigen Bayernliga nicht mehr verhindern. Die späte wie unglückliche 2:3-Niederlage gegen den FC Memmingen besiegelte dabei vorzeitig eine Saison, in der der Nachwuchs der Weiß-Blauen nur zu selten in der Lage war, das Mögliche herauszukitzeln.

Die U19-Junioren mussten gegen den FC Memmingen eine 2:3-Niederlage quittieren (© Nikolas Verhoefen)

Mit Matthias Bienek und Stefan Steigerwald hatten vor knapp einer Woche zwei Sympathieträger mit Stallgeruch interimistisch das Traineramt bei den A-Junioren bis zum Ende der Saison übernommen, um dem U19-Team neuen Mut einzuhauchen. Das gelang trotz der knappen 2:3-Niederlage, denn die Viktorianer konnten den Favoriten lange kontrollieren.

Mehr sogar. Als Lukas Imgrund in der 71. Minute zur 1:0-Führung einnetzte, flackerte Hoffnung auf. Nur zwei Zeigerumdrehungen später legte Imgrund gleich noch das 2:0 nach und die anwesenden Zuschauer hofften auf den ersten Sieg seit dem 23. Oktober 2016. Doch wie in den vergangenen Wochen brachten die jungen Viktorianer die Führung nichts ins Ziel. Ganz im Gegenteil, die Memminger verkürzten in der 77. Minute auf 1:2. Luca Storch machte in der 86. Spielminute den 2:2-Ausgleich in der letzten Spielminute gelang den Gästen dann sogar noch der Siegtreffer.

Matthias Bienek und Stefan Steigerwald bei ihrer Premiere (© Nikolas Verhoefen)

Für die Viktoria, die den Abstieg in die Landesliga zwar nicht verhindern konnte, zählt in dieser Phase der Saison vor allem, dass die Mannschaft zu Geschlossenheit zurückfindet und sich der jüngere der beiden Jahrgänge als Gerüst für die kommenden Saison einspielt.

Bis zum Saisonende stehen noch vier Pflichtspiele, die es allesamt in sich haben, auf dem Programm. Am kommenden Wochenende geht es an die österreichische Grenze zum SV Wacker Burghausen, ehe die Weiß-Blauen am 7. Mai das Top-Team der SpVgg. Unterhaching empfangen. Nur eine Woche später gehts zum FC Deisenhofen, der sich große Hoffnungen auf den Aufstieg in den Bundesliga machen darf. Zum Saisonfinale empfängt die Viktoria dann den ebenfalls stark abstiegsbedrohten TSV Nördlingen.

 

18. Spieltag – Sonntag, 23. April 2017, 14:30 Uhr

Viktoria Aschaffenburg – FC Memmingen 2:3 (0:0)

Aschaffenburg: Max Zelder – Raphael Klausmann, Okan Cetin, Florent Popaj, Philipp Topic, Peter Heilig (81. Tim Bieber), Idris Alakozai (46. Leon Ostojic), Lukas Imgrund, Canel Burcu, Mustafa Kocagöl (85. Mete Kulak), Marco Wadel (Trainer: Matthias Bienek / Stefan Steigerwald) Weiter im Kader: Noah Maruhn (TW) Tore: 1:0 Lukas Imgrund (71.), 2:0 Lukas Imgrund (73.), 2:1 Jannik Rochelt (77.), 2:2 Luca Sirch (86.), 2:3 Jannik Rochelt (90.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *