Viktoria U19 hat noch Sand im Getriebe

Deftige 2:7-Klatsche gegen Hessenligist TSG Wieseck

Die A-Junioren vom SV Viktoria haben ein in zweierlei Hinsicht hartes Wochenende hinter sich. Erst wurden sie 120 Minuten von Olympiasieger Alexander Leipold gefordert, bevor ihnen im Test gegen Wieseck die Puste ausging.

Aber der Reihe nach. Am Samstag, dem 7. Februar 2015, durften die Jungs von Tuncay Nadaroglu und Ersan Banbal bei der Ringer-Legende Alexander Leipold antreten. Nach kräftezehrenden 120 Minuten war Schluss, die Weiß-Blauen aber im einige Erfahrungen reicher.

Sonntags wartete dann ein weiteres Testspiel gegen einen sportlich attraktiven Kontrahenten auf den SVA. Beim Hessenligist TSG Wieseck konnte man die ersten 60 Minuten gut gegenhalten und es stand 2:2. Danach brach man ein, da nach dem Samstagsprogramm die Power fehlte. Außerdem sorgten zum Teil krasse individuelle Fehler dafür, dass das Spiel mit 2:7 endete.

Die U19 vom Schönbusch wird es schnell abhaken. Denn bereits nächste Woche steht am Vereinsheim ein Testkick gegen Schwanheim auf dem Programm. Dann hat Nadaroglu auch wieder mehr Alternativen im Kader, denn am Sonntag mussten alle zehn Mann durchspielen, da aufgrund von Verletzungen und Krankheiten nicht mehr Akteure zur Verfügung standen.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *