U19 heiß auf den Kellergipfel

Er wäre so wichtig für das Team von Alex Waimert: ein Erfolg beim Tabellen-Schlusslicht SG 83 Nürnberg-Fürth

Noch hat man bei der U19 der Viktoria den Klassenerhalt in der Bayernliga nicht ad acta gelegt und realistisch betrachtet besteht derzeit auch noch keinerlei Grund dazu. Mit einem Sieg beim Schlusslicht SG Nürnberg-Fürth (Samstag, 15 Uhr) könnte man gleich zum Jahresauftakt die Weichen stellen zum Verbleib in der zweithöchsten Spielklasse.

Viktoria U19 (A-Junioren) 2016/2017

Viktoria U19 (A-Junioren) 2016/2017

Das gilt für den Gegner aber gleichermaßen, so dass mit einem heiß umkämpften Match zu rechnen ist. Beide Teams waren bisher nur einmal siegreich, kurioserweise beide zeitgleich am 7. Spieltag jeweils auswärts: die Viktoria beim FC Memmingen (3:1) und die SG beim TSV 1861 Nördlingen (2:0). Im direkten Vergleich trennte man sich zum Rundenauftakt am Schönbusch unentschieden mit 2:2. Mit einem Remis, dem dann vierten in dieser Saison, vermiede man zwar den Sturz an Tabellenende, für einen kräftigen Paddelschlag in Richtung rettendes Ufer benötigen die Waimert-Schützlinge aber unbedingt den zweiten Saisonsieg.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *