U19-Junioren machten Primus das Leben schwer

Bei der knappen 0:1-Auswärtsniederlage in Hof enttäuschte die Brandl-Elf keineswegs

Beim noch ungeschlagenen Tabellenführer Bayern Hof sah sich Coach Michael Brandl zu einer Systemänderung gezwungen, um den Angriffselan der Gastgeber zu bremsen.

Bis zur 53. Minute ging das Konzept auf, mit einer starken kämpferischen Leistung bot man dem Favoriten Paroli. Letztlich gaben die schlechten Platzverhältnisse den Ausschlag zugunsten der Hausherren, war doch vor dem goldenen Tor ein Pass im Spielaufbau der Viktoria durch eine Pfütze gebremst worden.

Viktoria U19 (A-Junioren) 2017/2018

In der Endphase, als die Viktoria alles nach vorne warf, hatte der aufgerückte Viktoria-Keeper den verdienten Ausgleich auf dem Fuß, doch verfehlte er das gegnerische Tor um Haaresbreite. Gleichwohl war Coach Brandl mit der gezeigten Leistung seiner Schützlinge sehr zufrieden, hatten doch an diesem Tag allein so genannte “höhere Umstände“ einen zählbaren Erfolg der Weiß-Blauen verhindert.

10. Spieltag – Sonntag, 12. November 2017, 11:30 Uhr

SpVgg. Bayern Hof – Viktoria Aschaffenburg 1:0 (0:0)

Aschaffenburg: Max Zelder – Alex Molnar, Arne Leiter (70. Sebastian Nink), Arlind Ademi, Noah Markert, Maximilian Hock, Emre Kayakiran, Okan Cetin, Leon Ostojic, Johannes Rachor (59. Mohamed Al Berqdar), Maximilian Lortz (49. Clirim Thaqi) (Trainer: Michael Brandl) Weiter im Kader: Mete Kulak Tore: 1:0 Dennis Fiebiger (53.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *