U19-Junioren muss 0:1-Niederlage quittieren

Viktoria-Nachwuchs verpasst Befreiungsschlag – 0:1-Niederlage im ersten Spiel 2017

Am Samstag, dem 4. März, stand für die Viktoria U19-Junioren das erste Ligapsiel im Jahr 2017 auf dem Programm. Im 6-Punkte-Spiel bei der SG 83 Nürnberg-Fürth wollte die Waimert-Elf einen Befreiungsschlag landen und sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Nach der knappen 0:1-Niederlage stehen die Viktorianer nun hinter der SG auf dem 12. Platz.

Anders als geplant verlief die Partie des 12. Speiltags für unsere A-Junioren Mannschaft von Trainer Alex Waimert. Statt mit einem Sieg in Nürnberg den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen herzustellen, mussten sich die Weiß-Blauen nach 90 Minuten geschlagen geben. Das Tor des Tages für die Gastgeber erzielte Shahali Fatalili in der 25. Spielminute.

Damit stehen die Weiß-Blauen nach dem ersten Spiel der Rückrunde auf dem letzten Tabellenplatz und haben noch 10 Partien, um diesen Platz wieder zu verlassen. Die erste Gelegenheit dazu bietet sich am Sonntag, dem 12. März, im Spiel gegen die SpVgg. Landshut. Los geht es gegen den Tabellenneunten um 14.30 Uhr.

 

12. Spieltag – Samstag, 4. März 2017, 15:00 Uhr

SG 83 Nürnberg-Fürth – Viktoria Aschaffenburg 1:0 (1:0)

Aschaffenburg: Max Zelder – Johannes Zipp, Nicolay Kutzop, Philipp Topic, Canel Burcu, Mustafa Kocagöl (46. Ricardo Santos), Malick Diarra, Raphael Klausmann, Leon Ostojic, Lukas Imgrund, Okan Cetin (Trainer: Alex Waimert) Weiter im Kader: Noah Maruhn (TW), Idris Alakozay, Florent Popaj Tore: 1:0 Shahali Fatalili (25.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *