1:1 – Auch Erlangens U19 ließ Federn am Schönbusch

Nadaroglu-Elf knöpft bei ihrer Heimpremiere den FSV-Youngstern einen Punkt ab

Erlangen in einem Aufwasch, könnte man sagen: Der Gegner war der gleiche wie tags zuvor bei der Ersten, nur konnte die U19 der Viktoria vor ihrem Heimspiel gegen den FSV Erlangen-Bruck nicht unbedingt auf den Favoritenschild gehoben werden. Die Mittelfranken waren in der Vorsaison immerhin Tabellenfünfter und hatten gleich zum Saisonauftakt mit dem 4:1 gegen den SV Memmelsdorf den ersten Dreier eingefahren.

Der Bayernliga-Neuling, vom Trainerduo Tuncay Nadaroglu und Ersan Banbal taktisch hervorragend eingestellt, startete furios. Bereits in der 7. Minute zappelte der Ball im Netz, doch wurde das Tor von Jakob Traut wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Die Viktoria spielte zielstrebiger nach vorne als noch bei der torlosen Saisonpremiere in Lauf und wurde in der 41. Minute belohnt, als Manuel Schüler nach einer einstudierten Eckballvariante seine Farben in Führung brachte.

In der zweiten Halbzeit fanden die Mittelfranken gegen einen nicht mehr so konzentrierten SVA besser ins Spiel und kamen in der 54. Minute im Anschluss an einen langen Ball durch Moritz Fischer zum Ausgleich. In der Folge verteiltes Spiel, den durchaus möglichen Heimsieg hatte Erdal Kilincaslan in der 78. Minute auf dem Fuß, vergab aber leichtfertig.

Bildergalerie: Viktoria Aschaffenburg – FSV Erlangen-Bruck (© Joachim Hennig)

Zwei Punkte nach zwei Partien und Platz sieben in der Tabelle können sich gleichwohl sehen lassen und dürfen auch als Ansage des Aufsteigers an die etablierte Konkurrenz verstanden werden. Ob diese Strategie der Furchtlosigkeit auch gegen den SSV Jahn Regensburg verfängt, derzeit mit sechs Punkten alleiniger Tabellenführer der Bayernliga, wird sich beim Gastspiel der Nadaroglu-Truppe am kommenden Sonntag in der Vierflüssestadt zeigen.

 

Viktoria Aschaffenburg – FSV Erlangen-Bruck 1:1 (1:0)

Aschaffenburg: Michael Hennig – Peter Miltenberger, Fabio Sanchez (67. Fabian Kolaczek), Lucas Gora, Manuel Schüler, Luca Zucchi, Dennis Denk, Jakob Traut, Alper Gökalp (46. Erdal Kilincaslan), Carsten Albrecht (86. Marco Defigus), Furkan Sandikci (75. Jan Oettinger) Weiter im Kader: Tim Glanz, Eren Adigüzel, Marius Büttner

Tore: 1:0 Manuel Schüler (41.), 1:1 Moritz Fischer (54.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *