U19 beginnt sich in der Bayernliga zu profilieren

3:0-Heimsieg gegen den SV Memmelsdorf darf als deutliche Ansage an die etablierte Konkurrenz gewertet werden

Am 4. Spieltag der U19-Bayernliga ist der SVA für seine geschlossene Mannschaftsleistung im Heimspiel gegen den SV Memmelsdorf erstmals mit der vollen Punktzahl und dem Sprung ins Mittelfeld der Tabelle belohnt worden. Eine Woche nach dem 1:5-Lehrstück beim SSV Jahn Regensburg zeigten sich die Schützlinge von Tuncay Nadaroglu und Ersan Banbal der Bedeutung des Schlüsselspiels voll bewusst und präsentierten sich dementsprechend bestens eingestellt und auf den Punkt fokussiert.

Kapitän Zucchi führt die U19 zum Sieg gegen Memmelsdorf (© Joachim Hennig)

Kapitän Zucchi führt die U19 zum Sieg gegen Memmelsdorf (© Joachim Hennig)

Das Team ergriff gegen den Tabellennachbarn aus Oberfranken sofort die Initiative und erspielte sich eine Reihe guter Möglichkeiten. Folgerichtig die 1:0-Führung in der 21. Minute, als Carsten Albrecht nach sehenswerter Vorarbeit von Alper Gökalp kaltschnäuzig vollstreckte. Der SVA blieb am Drücker und legte in der zweiten Halbzeit nach. Carsten Albrecht sorgte in der 59. Minute mit seinem zweiten Treffer für das 2:0. Jakob Traut war es dann vorbehalten, in der 85. Minute nach einer schönen Einzelaktion den Schlusspunkt zum 3:0 zu setzen und damit seine überragende Leistung zu krönen.

Bildergalerie: Viktoria Aschaffenburg vs. SV Memmelsdorf (© Joachim Hennig)

In einem wichtigen Spiel dominierte der SVA den Gegner und fuhr einen hoch verdienten Sieg ein. Zugleich präparierte man sich bestens für den nächsten Auftritt beim Mitaufsteiger und Tabellennachbarn TSV Deisenhofen, das neuerdings die Gelegenheit bietet, im direkten Aufeinandertreffen einen direkten Mitkonkurrenten zu distanzieren und sich weiter Richtung obere Tabellenhälfte abzusetzen.

 

Viktoria Aschaffenburg – SV Memmelsdorf 3:0 (1:0)

Aschaffenburg: Michael Hennig – Eren Adigüzel, Lucas Gora, Manuel Schüler, Fabio Sanchez (46. Philipp Knorr) – Dennis Denk (83. Marco Defigus), Jakob Traut, Luca Zucchi, Alper Gökalp (66. Jan Oettinger) – Furkan Sandikci, Carsten Albrecht (Erdal Kilincaslan) Weiter im Kader: Tim Glanz, Fabian Kolaczek, Marius Büttner

Tore: 1:0 Carsten Albrecht (21.), 2:0 Carsten Albrecht (58.), 3:0 Jakob Traut (85.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *