U19 weiter auf der Erfolgswelle – 1:0-Sieg in Würzburg

Viktoria A-Junioren rücken mit drittem Sieg näher an Tabellenspitze heran

Seit Tuncay Nadaroglu die älteste Jugendmannschaft der Viktoria übernommen hat, läuft es bei der U19 des SVA. Das dritte Spiel des Jahres 2014 konnte gewonnen und damit der Abstand zur Tabellenspitze weiter verringert werden. Punktgleich mit dem SC Schwabach und ASV Cham rangiert die Truppe vom Schönbusch auf Rang 4 der Tabelle des Landesliga Bayern Nord.

U19: Janosch Jasmann

U19: Janosch Jasmann

Die Viktoria startete gut in die Partie, welche auf dem Kunstrasenplatz der Würzburger Kickers ausgetragen wurde. Durch Jannik Heßler hatte der SVA auch die ersten beiden Torchancen im Duell mit den Rothosen. Gegen Mitte der ersten Halbzeit verflachte die Partie. Die lediglich mit langen Bällen agierenden Gastgeber konnten mit dem 0:0-Unentschieden zufrieden sein.

Hier geht’s zur Bildergalerie (Joachim Hennig)…

Nach dem Seitenwechsel waren es die Würzburger, die plötzlich zu guten Möglichkeiten kamen. Michael Hennig im Tor der Viktoria hielt mehrmals mit tollen Paraden und hielt den SVA im Spiel. In der stärksten Phase des FC erzielte Janosch Jasmann (68.) die Führung für die Nadaroglu-Elf. In der 80. Spielminute prallte Jannik Heßler mit dem Torhüter der Würzburger so heftig zusammen, dass er sofort ausgewechselt werden musste. Die Diagnose lautet doppelter Kieferbruch. Auf diesem Weg wünschen wir Jannik alles Gute und eine rasche Genesung. Nach dieser Situation ließ der SVA nichts mehr zu und sicherte den 1:0-Auswärtssieg, der weiter auf den Aufstieg hoffen lässt.

Das nächste Spiel der U19 findet am kommenden Sonntag, 23. März, statt. Zu Gast bei deim SVA ist dann der SV Memmelsdorf II.

 

FC Würzburger Kickers – Viktoria Aschaffenburg 0:1 (0:0)

Aschaffenburg: Michael Hennig – Peter Miltenberger, Fabian Kolaczek, Eren Adigüzel, Mike Kirchner – Dennis Dank, Yannick Franz, Janosch Jasmann, Max Ertler – Jannik Heßler (84. Konstantin Taupp), Philipp Kühn (81. Manuel Schüler)

Tor: 0:1 Janosch Jasmann (68.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *