Junioren: U19 will die Gunst der Stunde diesmal unbedingt nutzen

U15 festigt Nimbus als „Mannschaft der Stunde“ – U12 mit „Andacht“ ins stolze Churfranken

Den Erfolg gegen die SG Quelle Fürth nicht wieder durch einen Faux-pas gegen ein hinter ihnen platziertes Team aufs Spiel setzen – das ist die Maxime der U19-Junioren an diesem Wochenende. Während die abstiegsgefährdeten U16-Junioren gegen Schlusslicht Lauf unbedingt dreifach punkten müssen, stünde der noch nicht allen Abstiegssorgen ledigen U17-Junioren ein Erfolgserlebnis beim Favoriten SpVgg. Greuther Fürth auch nicht schlecht zu Gesicht.

Zu überraschen wissen die U19-Junioren immer wieder aufs Neue, da kann man ihnen wirklich nichts nachsagen. Mit einem 2:0-Sieg bei der SG Quelle Fürth am vergangenen Wochenende konnte das Team von Tuncay Nadaroglu nicht nur den ersten Auswärtssieg in der laufenden Bayernliga-Saison landen, sondern meldete sich zugleich im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Vor dem Abstiegsgipfel gegen den 1. FC Schweinfurt 05 trennen den SVA nur zwei Punkte vom derzeit geretteten SK Lauf, was Grund genug sein sollte, drei Spieltage vor Saisonende noch einmal anzugreifen. Voraussetzung ist freilich ein Sieg gegen Schweinfurt, der kein Selbstläufer werden wird, denn gerade gegen die von der Papierform leichten Gegner haben sich die Nadaroglu-Schützlinge immer schwergetan. Vom Hinspiel her sollte man gewarnt sein, denn damals unterlag man den Schnüdeln glatt mit 0:3. Jedoch auch der SK Lauf, mit dem man sich im Fernduell befindet, muss sich strecken, um auswärts in Deisenhofen bestehen zu können.

Die U17-Junioren verloren am letzten Wochenende zu Hause mit 1:3 gegen die Cluberer und haben den Sprung ins gesicherte Mittelfeld der Bayernliga einstweilen verpasst. Angesichts noch fünf zu absolvierenden Spieltagen erscheinen fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge gleichwohl komfortabel. Zupass kam der Gramminger-Elf dabei auch, dass die hinter ihr platzierten Teams am vergangenen Spieltag auch sämtlich verloren. Der Gegner an diesem Wochenende, die SpVgg. Greuther Fürth II, war schon im Hinspiel am Schönbusch mit 3:1 siegreich. Wenn bei den Mittelfranken am Sonntag, 10. Mai, um 13 Uhr etwas geholt werden soll, müssen sich die Weiß-Blauen mächtig ins Zeug legen.

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen starke Teams – Spitzenreiter Ansbach (0:1) und SpVgg. Bayern Hof (2:3) – hoffen die in der Abstiegszone der Landesliga Nord festgenagelten U16-Junioren im Heimspiel gegen das Schlusslicht SK Lauf (So., 10. Mai, 10.30 Uhr) auf drei in der aktuellen Tabellensituation dringend benötigte Punkte. Ein Pflichtsieg, will man weiterhin im Kampf um den Klassenerhalt mitmischen. Im Hinspiel in Lauf konnte man in Lauf mit 5:0 den höchsten Saisonsieg feiern.

Auf dem aufsteigenden Ast befinden sich unsere U15-Junioren in der Bayernliga Nord. Mit fünf Siegen in Folge, zuletzt einem 2:0-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten Bamberg, sind die Jungs von Alex Waimert zuletzt gewaltig in Fahrt gekommen und können zumindest noch Ansprüche auf den zweiten Tabellenplatz anmelden. Ob die Erfolgsserie bei der SpVgg. Bayern Hof in die nächste Runde geht? Anpfiff ist am Samstag, 9. Mai, um 15 Uhr.

Auch die U14-Junioren greifen nach einem spielfreien Wochenende in der Bezirksoberliga Unterfranken wieder ins Geschehen ein. Am Samstag, 9. Mai, um 12.45 Uhr gastiert man bei der JFG Sinntal/Schondratal. Gegen die oben mitmischende JFG musste man im Hinspiel eine knappe 1:2-Niederlage quittieren.

Just mit dem gleichen Gegner müssen sich auch die U13-Junioren auseinandersetzen. Am Samstag, 9. Mai, um 11.30 Uhr spielen die Aust-Buben im Sinngrund vor, wo die Gastgeber insbesondere beim Anblick der neuen Porschejacken Stielaugen machen werden. Das Tabellenbild spricht allerdings eine dermaßen klare Sprache, dass auch so klar sein dürfte, wer hier die linke Fahrspur für sich in Anspruch nimmt…

Die U12-Junioren, ihres Zeichens Tabellenführer der Kreisliga, machten zuletzt am 30. April von sich reden, als sie den sprichwörtlichen blauen Himmel der Obernauer mit 8:0 verdüsterten. Bei der JFG Churfranken (Sa., 9.Mai, 14.30 Uhr) werden unsere stilsicheren Jungs etwas dezentere Töne anschlagen, schließlich gilt: Noblesse oblige.

Nach Nilkheim geht die Reise der U11-Junioren. Der viertplatzierte VfR wird sicher darum bemüht sein, den weiß-blauen Kids, die als Tabellenführer grüßen, alles abzuverlangen. (Sa., 11.30 Uhr).

Gemessen daran unternehmen unsere U10-Knirpse geradezu eine Weltreise. Am Samstag um 11.30 Uhr wird der Rasen des TSV Eisenbach zum Erlebnispark.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *