U9-Junioren überzeugen beim Fraport-Cup

Einzig Ober-Roden kann Turniersieg der Viktoria U9-Junioren verhindern

Am Sonntag, den 1. Mai, traten die U9-Junioren des SV Viktoria 01 e.V. beim Fraport-Cup 2016 an und überzeugten mit dem starken 2. Platz. Einzig die Konkurrenz vom TS Ober-Roden konnte den Turniersieg der Weiß-Blauen verhindern.

Viktoria Aschaffenburgs Jüngste überzeugen beim Fraport Cup

Viktoria Aschaffenburgs Jüngste überzeugen beim Fraport Cup

Zum Turnier: Bei einem gut besetzten Turnier – und strahlendem Sonnenschein, zeigten die Weiß-Blauen eine gute Leistung. Die Youngsters waren von Anfang an hellwach. Trotz eines unglaublich kleinen, engen Spielfeldes, welches auch auf Grund seines – nennen wir es – „abenteuerlichen“ Zustandes ein sauberes, schnelles Paßspiel fast unmöglich machte, kamen die jüngsten Weiß-Blauen gut ins Turnier. Allerdings hatte der Gegner, nach eigenem Bekunden hinterher, wohl auch einen rabenschwarzen Tag erwischt. Gegen Rot-Weiss Frankfurt wurde ein souveränes 8:1 erspielt, was auch das deutlichste Ergebnis im gesamten Turnierverlauf bleiben sollte. Im zweiten Spiel versuchte die Gastgeber-Mannschaft SV Münster II mit großem Kampf jegliches Fußballspiel schon im Keim zu ersticken und operierte ausschließlich mit langen Bällen. Aber auch davon ließen sich die SVA-Rookies nicht beeindrucken und setzten sich verdient mit 2:1 durch. Im letzten Vorrundenspiel war man dagegen nicht „ganz bei der Sache“. Individuelle Fehler sorgten für die erste, absolut verdiente Niederlage. Mit 1:3 musste man sich dem TS Ober-Roden geschlagen geben.

Dadurch bedingt kam es zum von den Trainern bereits herbeigesehnten Kräftemessen gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Frankfurt, der mit 14:0 Toren die andere Gruppe als Tabellenerster souverän anführte. Die Weiß-Blauen hatten aber aus dem vorangegangen Spiel die richtigen Rückschlüsse gezogen. Konzentriert, motiviert und leidenschaftlich verhinderte man den gewohnten Spielfluß des Gegners und kam selbst immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen. „Wenn Du in einem Halbfinale zweimal in Führung gehst, mußt du den Sack auch während der normalen Spielzeit zumachen. Gerade bei einem Gegner, der im gesamten Turnierverlauf (auch beim Spiel um Platz 3) kein einziges Gegentor kassierte. Bei solch guten Mannschaften wird eben jede Unkonzentriertheit sofort bestraft. Aber auch der Ausgleich kurz vor dem Ende hat unsere Jungs in keinster Weise mental aus der Ruhe gebracht“, resümierten die Trainer zufrieden. Mit einem 2:2 nach regulärer Spielzeit, mußte der erste Finalteilnehmer im 9-Meterschießen ermittelt werden. Ganz souverän verwandelten alle angetretenen Weiß-Blauen, während sich die Frankfurter zwei Fehlschüsse erlaubten. Im Finale hatten sich die SVA-Youngster noch einmal viel vorgenommen. Denn erneut traf man auf den Gegner, gegen den man in der Vorrunde sich so viele Patzer erlaubt hatte. Allerdings machte sich nun auch die „viele Sonne“ und die langen Spielzeiten (jedes Spiel dauerte 16 Minuten) bemerkbar. So trennte man sich nach regulärer Spielzeit mit 1:1 und trat erneut vom Punkt an. Ein Fehlschuß und ein „Lattenknaller“ sorgten dafür, daß der Sieger des Turniers dieses Mal nicht die Weiß-Blauen waren.

„Wir gratulieren dem verdienten Turniersieger. Unsere Jungs haben heute sehr viel lernen dürfen. Auf ganz schwierigem Terrain, unter ungewohnten Bedingungen solche Leistungen abzurufen, verdient ohnehin Respekt. Auch mußt du als Mannschaft lernen, einen gleichwertigen Gegner einmal entschlossen niederkämpfen, wenn es auf Grund äußerer Bedingungen schwierig ist, guten Fußball zu spielen. Das gehört eben auch dazu. In solchen Spielen merken die Jungs dann, welche Qualitäten sie haben. Wie sie als Mannschaft funktionieren können. Natürlich haben wir auch noch viele verbesserungswürdige Dinge gesehen. Daran arbeiten wir kontinuierlich weiter. Aber heute kann die Truppe richtig stolz auf sich sein“ – befanden die Trainer.

 

Vorrunde

SG Rot Weiss Frankfurt – Viktoria Aschaffenburg 1:8
Viktoria Aschaffenburg – SV Münster II 2:1
TS Ober-Roden – Viktoria Aschaffenburg 3:1

Halbfinale

TuS Makkabi Frankfurt – Viktoria Aschaffenburg 4:6 n.N. (2:2)
SC Viktoria Griesheim – TS Ober-Roden 5:6

Spiel um Platz 3

TuS Makkabi Frankfurt – SC Viktoria Griesheim 2:0

Finale

Viktoria Aschaffenburg – TS Ober-Roden 4:5 n.N. (1:1)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *