Hot! Viktoria kassiert unglückliche Niederlage in Erlangen

Seitz-Elf muss sich trotz ordentlicher Partie mit 1:3 beim FSV Erlangen-Bruck geschlagen geben

Drei Punkte sollten es werden, da waren sich alle einig. Nach gespielten 90 Minuten, in denen die Viktoria zu etlichen guten Möglichkeiten kam, stand eine 1:3-Niederlage auf der Anzeigetafel und die Weiß-Blauen mussten die Heimreise ohne Punkte antreten.

Viktoria-Trainer Jochen Seitz vertraute exakt der Startelf, die gegen Schweinfurt II am vergangenen Freitag den 2:0-Sieg eingefahren hatte. Björn Schnitzer, dessen Einsatz auf der Kippe stand, meldete sich rechtzeitig fit und wirkte von Beginn an mit.

Viktoria Trainer Jochen Seitz muss mit seinem Team eine unglückliche 1:3-Niederlage in Erlangen quittieren (Archivbild, © Moritz Hahn)

Die erste Viertelstunde gehörte den Gastgebern. Hayri Özdemir sorgte in der 17. Spielminute für die 1:0-Führung des FSV Erlangen-Bruck. Die Viktoria schüttelte sich kurz, bekam die Partie in der Folge immer besser in den Griff und erarbeitete sich Chance um Chance. In der 29. Minute setzte sich Rechtsverteidiger Hamza Boutakhrit am gegnerischen Strafraum schön durch, zog in Richtung Tor und vollendete diese starke Einzelleistung dank Mitarbeit von Simon Schmidt zum verdienten 1:1-Ausgleich. Bis zur Halbzeit hätten die Weiß-Blauen auf 3:1 erhöhen müssen. Björn Schnitzers Tor per direkten Freistoß wurde wegen eines angeblichen Offensivfouls von Fabian Galm aberkannt. Schüsse von Gökhan Aydin und Björn Schnitzer gingen an Latte bzw. Pfosten.

Ein „Unglück“ namens Oli…

Auch im zweiten Durchgang drückten die Viktorianer auf den Führungstreffer, der zu diesem Zeitpunkt längst verdient gewesen wäre. Doch statt selbst in Führung zu gehen, kassierten die Weiß-Blauen das 1:2 (59.) durch Oliver Seybold (7. Saisontor). Die personifizierte Torgefahr macht aktuell aus beinahe jeder noch so kleinen Möglichkeit ein Tor. Der nächste Aufreger dann in der 70. Minute: Der bereits gelb vorbelastete Clay Verkaj wurde von Max Bauernschmitt gefoult und revanchierte sich mit einem Schubser. Beide Akteure kassierten für ihre Aktion die gelbe Karte, was zur Folge hatte, dass Verkaj vorzeitig unter die Dusche musste. In Unterzahl versuchten die Weiß-Blauen den 1:2-Rückstand noch zu drehen, doch setzten die Gastgeber in der 83. Minute einen Konter, den erneut Seybold zum 3:1-Endstand abschloss.

Jochen Seitz sieht eine aufgrund des Spielverlaufs unglückliche Niederlage, die es schnell abzuhaken gilt. Bereits am kommenden Dienstag, 15. August, empfängt die Viktoria den SV Erlenbach zum Nachbarschaftsderby am Schönbusch. Auch das Team um Spielertrainer Sebastian Göbig ging an diesem Wochenende leer aus (0:3-Heimniederlage gegen Jahn Forchheim) und hofft jetzt gleich den Weiß-Blauen auf die heilende Wirkung des Derbyfiebers.

6. Spieltag der Bayernliga Nord 2017/18 am Samstag, 12. August 2017, um 14:00 Uhr

FSV Erlangen-Bruck – Viktoria Aschaffenburg 3:1 (1:1)

Erlangen: Mathias Beck – Adrian Wolf (46. Rafael Hinrichs), Jan Sperber, Marco Napolitano, Maximilian Bauernschmitt, Tim Basener, Simon Drießlein, Oliver Seybold (83. Daniel Arapoglu), Sezer Bantak (87. Timur Zenginer), Bastian Lunz, Hayri Özdemir (Trainer: Normann Wagner) Aschaffenburg: Ricardo Döbert – Daniel Cheron (80. Max Grünewald), Fabian Galm, Simon Schmidt, Hamza Boutakhrit – Kevin Wittke, Roberto Desch (63. Jonas Fritsch) – Clay Verkaj, Gökhan Aydin (76. Nils Herdt), Björn Schnitzer – Christian Breunig (Trainer: Jochen Seitz) Tore: 1:0 Hayri Özdemir (17.), 1:1 Hamza Boutakhrit (29., Simon Schmidt), 2:1 Oliver Seybold (58.), 3:1 Oliver Seybold (83.) Besondere Vorkommnisse: Clay Verkaj (70., gelb-rote Karte) Gelbe Karten: Oliver Seybold (13.), Maximilian Bauernschmitt (70.), Bastian Lunz (71.), Rafael Hinrichs (77.) / Clay Verkaj (14.), Roberto Desch (45.), Daniel Cheron (79.), Hamza Boutakhrit (87.) Schiedsrichter: Florian Fleischmann – Tobias Blay, Dennis Martin Zuschauer: 100 (Sportanlage Erlangen, Platz 1)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *