Hot! Viktoria, deine Söhne…

Unser NLZ stand bei einem U17-Bundesligaspiel mit auf dem Platz

Eine gute Kinderstube geht nie verloren: Das gilt auch für die bei der Viktoria ausgebildeten Talente, die aufgrund herausragender fußballerischer Fähigkeiten früh Aufnahme in ein Fußballinternat eines Proficlubs fanden.

BFV NLZ Aschaffenburg

Selbstverständlich bleibt das Augenmerk des SVA immer auf den weiteren fußballerischen Werdegang seiner früheren Schützlinge gerichtet. Einen hohen Nachrichtenwert hat es daher, wenn – wie jüngst in dem U17-Bundesligaspiel TSG Hoffenheim gegen Greuther Fürth geschehen – sich gleich mehrere Ex-Viktorianer auf dem Rasen ein Stelldichein geben. Auf Seiten des Tabellenführers Fürth standen Dominik Schad und Peter Jost auf dem Platz. Schad wechselte nach der Saison 2011/2012 zu den Mittelfranken, Jost erst diesen Sommer. Luca Bieber hingegen streifte sich in der Saison 2011/2012 des Trikot der TSG Hoffenheim über, die im Übrigen bei diesem Familientreffen des Viktoria-Nachwuchses mit 3:1 die Oberhand behielt.

Abseits des sportlichen Wettbewerbs wirkte außer Konkurrenz ein klarer 3:0-Sieger mit: das Nachwuchsleistungszentrum von Viktoria Aschaffenburg.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *