Hot! Viktoria feiert 4:2-Heimsieg über den TSV Buchbach

Der SV Viktoria 01 Aschaffenburg hat sein Heimspiel am 13. Spieltag der Regionalliga Bayern mit 4:2 gegen den TSV Buchbach gewonnen.

Der Viktoria gelang dabei ein Traumstart! Die Schönbusch-Kicker begannen druckvoll und wurden für ihr Engagement früh belohnt. Giulio Fiordellisi tankte sich bis auf die Grundlinie durch und passte in die Mitte, wo ein Buchbacher Verteidiger das Leder über die Linie stolperte (8.). Keine zehn Minuten später wurde Markus Horr im Strafraum über die rechte Seite von Simon Schmidt freigespielt und vollendete gekonnt ins linke Eck. Nach 35 Minuten zeichnete sich Keeper Ricardo Döbert aus, indem er einen gut geschossenen Handelfmeter von Ralf Klingmann bärenstark abwehrte.

Auch nach der Pause präsentierte sich Aschaffenburg hellwach. Fiordellisi erhöhte mit einem Gewaltschuss schnell auf 3:0 (49.). Doch fast im Gegenzug traf der eingewechselte und stets anspielbare Christoph Behr ebenso fulminant und hielt die Begegnung weiter spannend. Noch enger wurde die Partie knapp 20 Minuten vor dem Ende. Stefan Denk köpfte, am langen Pfosten stehend, eine weite Flanke von der rechten Buchbacher Offensivseite unhaltbar für Döbert in die Maschen. Für die Entscheidung sorgte in Unterzahl der eingewechselte Steffen Bachmann fünf Minuten vor dem Ende, als er einen Pass in die Strafraummitte von Schmidt seelenruhig annehmen konnte und einschoss. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff hatte SVA-Innenverteidiger Murat Sejdovic wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte gesehen.

SVA: Ricardo Döbert, Mario Sternheimer (64. Steffen Bachmann), Markus Brüdigam, Giulio Fiordellisi (87. Patrick Amrhein), Matthias Fries, Markus Horr, Fnan Tewelde, Simon Schmidt, Marcello Fiorentini, Murat Sejdovic, Sebastian Saufhaus (74. Markus Wosiek)

Buchbach: Dominik Süßmeierm Patrick Irmler (46. Alexander Schmalhofer), Florian Gögl, Maximilian Hain, Manuel Neubauer, Hannes Hain (46. Christoph Behr), Markus Grübl, Stefan Lex, Ralf Klingmann (78. Christoph Hösl), Aleksandro Petrovic, Stefan Denk

Schiedsrichter: Christopher Schwarzmann (Scheßlitz)

Tore: 1:0 Fiordellisi (8.), 2:0 Horr (17.), 3:0 Fiordellisi (49.), 3:1 Behr (52.), 3:2 Denk (71.), 4:2 Bachmann (85.)

Bes. Vorkommnis: Döbert hält Handelfmeter von Klingmann (35.)

Gelb: Sternheimer, Sejdovic, Saufhaus, Horr / Behr

Gelb-Rot: Sejdovic (75.)

Zuschauer: 403

Trainerstimmen:

Antonio Abbruzzese (Viktoria Aschaffenburg): „Bis zum 3:0 haben wir alles richtig gemacht. Dann haben wir zwei vermeidbare Gegentore kassiert. Aber Kompliment an meine Mannschaft wie sie diese beiden Tore und die Gelb-Rote Karte weggesteckt hat. Jetzt kann meine Mannschaft bei der Zugfahrt auf das Oktoberfest abschalten. Steffen Bachmann hätte heute in einem Spiel die Führung der internen Torschützenliste übernehmen können.“

Anton Bobenstetter (TSV Buchbach): „Es war toll in so einer schönen Stadt und so einem schönen Stadion zu spielen. Wir wollten aber auch etwas mitnehmen. Wir waren vielleicht etwas zu offensiv aufgestellt. Der SVA war einfach aggressiver und hatte dadurch vielleicht auch die zwei, drei Schlüsselszenen zu seinen Gunsten. Dazu zählt der verschossene Elfmeter. Kompliment aber an mein Team für die Aufholjagd. Insgesamt ist der Sieg für Aschaffenburg aber verdient.“

1 Kommentar

  1. Herzlichen Glückwunsch aus Hamburg! Ich habe aus der Ferne mitgefiebert und bin stolz auf das Comeback! Bei den nächsten Spielen bin ich wieder live dabei…

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *