Hot! Viktoria Aktive gewinnen 20. Brass-Cup

Komjenovic-Truppe besiegt Titelverteidiger Alzenau und sichert sich den Titel bei Jubiläumsturnier

Am Freitag, den 2. Januar, startete der 20. Brass-Cup in der f.a.n. frankenstolz arena traditionell mit dem Turnier der Aktiven. Viktoria Aschaffenburg bot von Beginn an tollen Fußball und Björn Schnitzer wurde nicht nur zum besten Spieler des Turniers gewählt, sondern sicherte sich auch die Torjägerkanone.

Turnier-Organisator Michael Ehrlich hat zusammen mit Ausrichter SG DJK/TuS Aschaffenburg-Leider anlässlich des Jubiläumsturniers ein starkes Teilnehmerfeld auf die Beine gestellt. Aus der Bayernliga waren Viktoria Aschaffenburg, Alemannia Haibach und der SV Erlenbach am Start. Dazu Titelverteidiger Bayern Alzenau, der bekanntlich in der Hessenliga aktiv ist. Aus der Landesliga hatten Viktoria Kahl und TuS Frammersbach gemeldet. Verfolständigt wurde das illustre Teilnehmerfeld durch die Bezirksligisten TuS 1893 Leider und TSV Neuhütten/Wiesthal.

Sieger des 20. Brass-Cup 2015 - Viktoria Aschaffenburg /

Sieger des 20. Brass-Cup 2015 – Viktoria Aschaffenburg / Hinten (v.l.): Mike Kirchner, Daniel Cheron, Faruk Arslan, Giulio Fiordellisi, Björn Schnitzer, Florian Pieper, Yannick Franz (beide nicht eingesetzt) / Vorne (v.l.): Roberto Desch, Johannes Gerhart, Nemanja Saula, Peter Neuberger, Daniele Toch, Kevin di Salva

In Gruppe B bekam es der SVA mit Neuhütten/Wiesthal, Frammersbach und Erlenbach zu tun. Gegen Bezirksligist Neuhütten/Wiesthal legten die Viktorianer los wie die Feuerwehr. Johannes Gerhart und Roberto Desch sorgten binnen 165 Sekunden für die 2:0-Führung. Kevin di Salva machte das 3:0. Den Kontrahenten gelang kurz vor der Schlusssirene noch der Ehrentreffer zum 1:3. Gegen Landesligist Frammersbach besorgte Mike Kirchner die 1:0-Führung, ehe man den 1:1-Ausgleich hinnehmen musste. Der überragende Björn Schnitzer stellte mit dem 2:1 die Weichen auf Sieg und Roberto Desch sorgte für den 3:1-Endstand. Gegen Ligakonkurrent Erlenbach erzielte Johannes Gerhart früh die 1:0-Führung und Kevin di Salva erhöhte auf 2:0. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Baier kam durch großen Kampf wieder auf 2:2 heran, doch die Mittelfeldasse Schnitzer und Daniele Toch sorgten mit schönen Toren für den 4:2-Endstand.

Daniel Cheron mit dem Pokal für den Brass-Cup Sieger

Daniel Cheron mit dem Pokal für den Brass-Cup Sieger

Als Gruppensieger ging es im Halbfinale 2 gegen den zweiten der Gruppe A – Alemannia Haibach. In Halbfinale 1 hatte sich zuvor Bayern Alzenau mit 2:1 gegen den SV Erlenbach durchgesetzt. In einem guten Spiel setzte sich Viktoria Aschaffenburg deutlich und ungefährdet mit 3:0 durch. Björn Schnitzer, Johannes Gerhart und Giulio Fiordellisi sorgten mit ihren Toren für Jubel bei den vielen Viktoria-Fans.

Hier können Sie das gesamte Ergebnis herunterladen – 20. Brass-Cup 2015 (Aktive)

Das Finale versprach ein Fußballfest zu werden. Titelverteidiger Bayern Alzenau gegen Lokalmatador Viktoria Aschaffenburg. Einmal mehr war es Björn Schnitzer, der die Führung für die Weiß-Blauen erzielte. Alzenau glich aus und ging nach fast acht Minuten gar mit 2:1 in Führung. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel war es erneut Schnitzer, der den Ausgleich wieder herstellte – 2:2. Roberto Desch erhöhte auf 3:2, ehe SVA-Keeper Nemanja Saula mit einer 2-Minuten-Strafe vom Parkett gestellt wurde. Ersatzkeeper Peter Neuberger konnte den Neunmeter von Marcus Alexander parieren, doch nur wenige Sekunden später gelang Bayern Alzenau das Tor zum 3:3. Den umjubelten Siegtreffer in einem packenden Finale markierte Kevin di Salva kurz vor Schluss.

Björn Schnitzer wurde Torschützenkönig und bester Spieler des Turniers

Björn Schnitzer wurde Torschützenkönig und bester Spieler des Turniers

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Alemannia Haibach mit 1:0 gegen den SV Erlenbach durch. Auf Rang 5 reihte sich Neuhütten/Wiestahl vor Kahl, Leider und Frammersbach ein.

 

Für Viktoria Aschaffenburg im Einsatz: Mike Kirchner (1 Tor), Daniel Cheron, Faruk Arslan, Giulio Fiordellisi (1 Tor), Björn Schnitzer (5 Tore), Roberto Desch (3 Tore), Johannes Gerhart (3 Tore), Nemanja Saula, Peter Neuberger, Daniele Toch (1 Tor), Kevin di Salva (3 Tore)

 

Gruppenphase

Viktoria Aschaffenburg – TSV Neuhütten Wiesthal 3:1
TuS Frammersbach – Viktoria Aschaffenburg 1:3
Viktoria Aschaffenburg – SV Erlenbach 4:2

Halbfinale

Bayern Alzenau – SV Erlenbach 2:1
Alemannia Haibach – Viktoria Aschaffenburg 0:3

Spiel um Platz 3

SV Erlenbach – Alemannia Haibach 0:1

Finale

Viktoria Aschaffenburg – Bayern Alzenau 4:3

 

Platzierungen

1. Viktoria Aschaffenburg
2. Bayern Alzenau
3. Alemannia Haibach
4. SV Erlenbach
5. TSV Neuhütten Wiesthal
6. Viktoria Kahl
7. TuS 1893 Leider
8. TuS Frammersbach

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *