Hot! Verdienter 3:1-Erfolg gegen Borussia Fulda

Schaulaufen der „Neuen“ / Jochen Seitz: Das Team harmoniert schon „beängstigend gut“

Im vorletzten Vorbereitungsspiel hat sich die Viktoria auf dem Sportgelände der TSG Bad Soden verdient mit 3:1 gegen den hessischen Oberligisten Borussia Fulda durchgesetzt. Die Tore für die Weiß-Blauen erzielten Fabian Galm und – jeweils per Foulelfmeter – Björn Schnitzer sowie Gökhan Aydin.

Die Viktoria war gegen den Tabellenfünften der Oberliga Hessen bereits in der siebten Spielminute im Anschluss an eine Ecke durch einen Kopfball von Fabian Galm in Führung gegangen. Diese bauten Björn Schnitzer (19.) und Gökhan Aydin (64.) jeweils per verwandelten Foulelfmeter auf 3:0 aus, ehe die Osthessen in der 78. Spielminute noch verkürzen konnten.

Jochen Seitz sieht seine Mannschaft schon in sehr guter Frühform (© Moritz Hahn)

„Wir haben aus meiner Sicht ein sehr gutes Spiel gemacht, weil wir uns auf schwierigem Geläuf getraut haben, Fußball zu spielen. Wir hatten das Spiel eigentlich jederzeit im Griff, sind hinten kompakt gestanden und haben wenige Chancen zugelassen. Ein auch in der Höhe verdienter Sieg, mit der letzten Konsequenz nach vorne hätten wir vielleicht noch ein, zwei Tore mehr schießen können. Insgesamt war es aber ein sehr gelungener Test“, zeigte sich Jochen Seitz vom Abstecher in den Taunus durchaus angetan.

Auch die Neuzugänge bekamen sämtlich Gelegenheit, sich zu zeigen. Jochen Seitz sparte, auf diese angesprochen, nicht mit Lob: „Nils Herdt stand 90 Minuten in der Sturmspitze und hat das sehr ordentlich gemacht. Hamza Boutakhrit überzeugte in der zweiten Halbzeit als Innenverteidiger. Auch unsere A-Jugend-Spieler hatten ihre Einsätze: Klausmann und Wadel je 90 Minuten und Topic 45 Minuten. Letztlich kann man keinen herausheben, da alle ihre Sache sehr ordentlich gemacht haben. Christian Breunig kam in Hälfte zwei. Bei zwei Möglichkeiten, die er leider nicht verwerten konnte, zeigte er schon die ihn auszeichnende Präsenz vorm Tor.“

Die frühe Blüte seines Teams lässt im Skeptiker Jochen Seitz fast ein leises Unbehagen aufkommen: „Was mir ein bisschen Angst macht, ist, dass wir in der Kürze der Zeit schon so gut zusammenspielen. Ich hoffe, dass wir diese gute Frühform auch ins erste Pflichtspiel retten können.“ Hier gilt: Die Mannschaft kann dieses „diffuse Beschwerdebild“ ihres Trainers durch weiterhin überzeugende Auftritte am besten therapieren.

Testspiel am Donnerstag, 13. Juli 2017, um 19 Uhr in Bad Soden/Ts.

Viktoria Aschaffenburg – SC Borussia Fulda 3:1 (2:0)

Aschaffenburg: Luca Bieber – Fabian Galm (46. Hamza Boutakhrit), Marco Wadel, Björn Schnitzer (46. Gökhan Aydin), Philipp Beinenz (46. Clay Verkaj), Nils Herdt, Kevin Wittke (46. Roberto Desch), Simon Schmidt (46. Philipp Topic), Jonas Fritsch (46. Christian Breunig), Daniel Cheron, Raphael Klausmann (Trainer: Jochen Seitz) Tore: 1:0 Fabian Galm (7.), 2:0 Björn Schnitzer (19., FE), 3:0 Gökhan Aydin (64., FE), 3:1 Matja Poredski (78.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *