Hot! Viktoria feiert 3:0-Auswärtssieg in Memmelsdorf

Aschaffenburg eilt weiter von Sieg zu Sieg und baut eigene Serie aus…

Die beiden Viktoria Stürmer Florian Pieper und Giulio Fiordellisi machen im Moment den Unterschied zwischen der Viktoria und der Konkurrenz aus. Beim verdienten 3:0-Auswärtssieg in Memmelsdorf erzielten Fiordellisi (2) und Pieper alle drei Tore. Somit ist die Viktoria seit sieben Plichtspielen unbesiegt und war zuletzt fünf Mal in Folge siegreich.

Fiordellisi mit zwei Toren gegen Memmelsdorf

Fiordellisi mit zwei Toren gegen Memmelsdorf

Dass der 2:0-Derbysieg gegen den SV Erlenbach nicht viel wert sein würde, wenn man in Memmelsdorf nicht ebenfalls punktet, das musste man der fokussierten Viktoria-Truppe nicht extra erklären. Mit dem Willen, die eigene Siegesserie auszubauen und weiter Druck auf die Teams an der Tabellenspitze zu machen, reiste man am Samstag, den 16. August, in die Fränkische Schweiz.

Viktoria-Coach Slobodan Komljenovic konnte wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen. Der Rechtsverteidiger Dennis Löhr meldete sich fit und konnte von Beginn an ran. Auch Mike Kircher stand nach abgesessener Rot-Sperre im Kader. Als weitere Defensiv-Alternative bietet sich Zamir Daudi an, der seine Muskelverletzung vollständig auskuriert hat.

Beim SV Memmelsdorf zeigte sich der SVA insbesondere in der ersten Halbzeit spielerisch deutlich überlegen. In der 15. Spielminute spielte der einmal mehr sehr stark agierende Daniele Toch den tödlichen Pass. Letzte Woche netzte Pieper in ähnlicher Situation zum 1:0 ein, heute war es Giulio Fiordellisi, der kaltschschnäuzig einschob und sich für den Assist bedankte. Bis zur Halbzeit sah Sport-Vorstand Peter Löhr „eine spielerisch deutlich überlegene Viktoria.“ Er haderte aber auch mit den nicht genutzten eigenen Chancen.

Pieper bereits mit 6 Saisontreffern

Pieper bereits mit 6 Saisontreffern

Nach dem Seitenwechsel verloren die Weiß-Blauen zusehends den roten Faden im eigenen Spiel und Memmelsdorf wurde stärker. Frühes Pressing und hohe Laufbereitschaft prägten das Spiel der Gastgeber in dieser Drangphase. Ein Tor konnte der SV nicht erzielen und bevor es am Ende zu eng wurde bewies Daniele Toch nochmals, dass die Viktoria mit ihm ein richtig gefährlicher Vorbereiter ins Netz gegangen ist. Ein kurzer Blick, ein genau getimter Pass auf Pieper. Dieser fackelt nicht lange und lässt Torhüter Haupt keine Chance – 2:0. Nur fünf Minuten später die nächste Offensivaktion der Viktoria. Der junge Yannick Franz, heute von Beginn an aufgeboten, legt schön für Fiordellisi auf und Giulio macht das 3:0. Bemerkswert ist, dass die beiden Viktoria-Stürmer Pieper (6) und Fiordellisi (5) zusammen bereits auf 11 Saisontreffer kommen.

Einziger Wehmutstropfen für die Viktoria ist die Zerrung, die Mittelfeldmotor Björn Schnitzer kurz nach der Halbzeit erlitten hat. Er musste ausgewechselt werden und ein Pokal-Einsatz gegen Alemannia Haibach (Mittwoch, 20. August um 18.15 Uhr) scheint nach jetztigem Stand nicht möglich zu sein.

Peter Löhr fasste das Auswärtsspiel wie folgt zusammen: „Wir haben heute eine ordentliche, aber keine berauschende, Leistung unserer Jungs gesehen. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung, sollte aber nicht überbewertet werden. Die Memmelsdorfer haben 90 Minuten gut gefightet und dagegengehalten. Wir haben unsere gut herausgespielten Torchancen clever und eiskalt genutzt.“

Das nächste Saison-Highlight steht bereits in vier Tagen auf dem Programm. In der 2. Hauptrunde des BFV-Toto-Pokals kommt es am Mittwoch, den 20. August, zum Derby gegen den SV Alemannia Haibach. Anpfiff im Aschaffenburger Stadion am Schönbusch ist um 18.15 Uhr. Um dieses Spiel vor einer erwarteten guten Kulisse zum Erfolg werden zu lassen, benötigen wir einmal mehr eure Unterstützung. Wer Zeit hat und bereit ist zu helfen, soll sich bitte direkt bei unserem Vorstand Holger Stenger (h.stenger@sva01.de) melden.

 

SV Memmelsdorf – Viktoria Aschaffenburg 0:3 (0:1)

Memmeldsdorf: Sascha Haupt – Vincenz Borgelt, Daniel Krüger, Stefan Scharf, Johannes Wolfschmidt (18. Emilian Paliyski / 76. Markus Saal) – Thomas Malette, Fabian Neuß (87. David Andreychuk), Lukas Pflaum, Ulrich Spies, Sebastian Wagner – Fabio Ghiaccio

Aschaffenburg: Stefan Steigerwald – Daniel Cheron, Abassin Alikhil, Simon Schmidt, Dennis Löhr – Johannes Gerhart (56. Jonas Fritsch), Yannick Franz (82. Mike Kirchner), Björn Schnitzer (61. Zamir Daudi), Daniele Toch – Giulio Fiordellisi, Florian Pieper

Tore: 0:1 Giulio Fiordellisi (15.), 0:2 Florian Pieper (67.), 0:3 Giulio Fiordellisi (72.)

Gelbe Karten: Daniel Krüger / keine

Schiedsrichter: Peter Dotzel

Zuschauer: 220

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *