Toto-Pokal: Viktoria mit 2:1-Sieg in die nächste Runde

Alikhil und Pieper schießen Viktoria gegen Dinkelsbühl in die zweite Toto-Pokal-Hauptrunde

Nur knapp 72 Stunden vor dem Untermain-Derby gegen den SV Erlenbach stand für die Viktoria noch ein Pflichtspiel auf dem Programm. In der 1. Hauptrunde des BFV-Toto-Pokals musste der Bayernligist ins 185 Kilometer entfernte Dinkelsbühl reisen. Der Tabellendritte der Bayernliga konnte sich nach 90 umkämpften Minuten mit 2:1 durchsetzen und so in die nächste Runde einziehen.

Trotz vier Liga-Spielen ohne Niederlage (3 Siege, 1 Unentschieden) standen die Vorzeichen beim Landesligisten nicht sonderlich gut. Zwar rangiert der SVA eine Liga höher als die gastgebenden Sportfreunde Dinkelsbühl, doch konnten die Weiß-Blauen so kurz vor dem Derby gegen den SV Erlenbach nicht annähernd auf die Elf zurückgreifen, die in der Liga zuletzt so überzeugt hatte. Zamir Daudi fällt weiter verletzt aus, Mike Kircher ist nach seiner roten Karte im Spiel der U23 gesperrt und die Leistungsträger Daniele Toch und Björn Schnitzer mussten angeschlagen geschont werden. Das Spiel in der so genannten Regionalgruppe war alles andere als eine regionale Angelegenheit. Mehr als 180 Kilometer trennen Aschaffenburg von Dinkelsbühl. Die frühe Anstoßzeit um 18.30 Uhr, welche trotz gemeinsam unternommener Versuche nicht nach hinten verschoben werden konnte, sorgte zusätzlich für eine dünne Personaldecke.

Für die Viktoria trat eine bunt zusammengewürfelte Elf aus Bayernliga-, U23- und U19-Team an, um die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Besonders hervorzuheben ist, dass aus dem 13-Mann-Kader acht Spieler aus der eigenen Jugend stammen und lediglich die Spieler Saula, Alikhil, Fritsch, Kellner und Pieper nicht am Schönbusch das Kicken gelernt haben.

Die vermeintlich nicht eingespielte Truppe begann ordentlich und hatte keine Probleme mit den defensiv agierenden Sportfreunden. A-Junior Fabian Kolaczek, der in der Innenverteidigung neben Dennis Binder aufgeboten wurde spielte in der 17. Minute einen schönen Pass in die Schnittstelle und schickte den ebenfalls erst 18-jährigen Johannes Gerhart auf die Reise. Ein Foul, ein Pfiff, Strafstoß für die Viktoria. Kapitän Abassin Alikhil nahm sich ein Herz und verwandelte sicher zum 1:0. Dinkelsbühl kam erst kurz vor der Halbzeit zu zwei Torchancen, die aber nichts an der 1:0-Pausenführung änderten.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Sportfreunde mit deutlich mehr Engagement auf den Ausgleichstreffer und wurden in der 61. Spielminute dafür belohnt. Nach Foul im Strafraum zeigte Schiedsrichter Grimmeißen auf den Punkt und Tim Müller erzielte das zwischenzeitliche 1:1. In einer hitzigen Schlussphase kam Florian Pieper für die letzten 20 Minuten in die Partie. Kurz vor Schluss war er es dann auch, der sich die im bietende Chance im Stile eines Klassestürmers zum umjubelten 2:1 einnetzte. Nach einer einstudierten Ecke von Alikhil war es Pieper, der im Getümmel den Überblick behielt und sich durchsetzen konnte.

Die 2. Hauptrunde des BFV-Toto-Pokals wird am 20. August ausgespielt. Die Auslosung findet am Mittwoch, den 13. August, nach den letzten Erstrundenpartien statt.

 

Sportfreunde Dinkelsbühl – Viktoria Aschaffenburg 1:2 (0:1)

Aschaffenburg: Nemanja Saula – Max Ertler, Dennis Binder, Fabian Kolaczek (55. Roberto Desch), Piero Marchese – Johannes Gerhart, Marius Diwersi, Yannick Franz, Abassin Alikhil, Jonas Fritsch – Arwed Kellner (70. Florian Pieper)

Tore: 0:1 Abassin Alikhil (17., FE), 1:1 Tim Müller (61., FE), 1:2 Florian Pieper (84.)

Gelbe Karten: Johannes Müller / Max Ertler

Schiedsrichter: Steffen Grimmeißen

Zuschauer: 500

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *