Hot! 3:3 – Viktoria verlor die „On-off-Beziehung“ mit der Tabellenführung

Beim Abstiegskandidaten TSV Neudrossenfeld nach wechselhaftem Spielverlauf nicht über ein Unentschieden hinausgekommen

Beim Tabellenvorletzten TSV Neudrossenfeld musste die Viktoria am letzten November-Wochenende nachsitzen, ehe auch sie in die wohlverdiente Winterpause gehen konnte. Noch einmal ging es darum, sich für den Liga-Endspurt im März möglichst vorteilhaft zu positionieren und mittels eines fest einkalkulierten Dreiers mit Ligaprimus SpVgg. SV Weiden nach Punkten gleichzuziehen.

Geburtstagskind Schnitzer traf zum 2:1

Geburtstagskind Schnitzer traf zum 2:1

SVA-Coach Slobodan Komljenovic musste seine Taktik darauf ausrichten, dass mit Florian Pieper (Gehirnerschütterung) und Giulio Fiordellisi (Urlaub) gleich zwei etatmäßige Stürmer nicht mit von der Partie sein konnten. Kapitän Simon Schmidt wurde daher ins Mittelfeld beordert, für ihn komplettierte der wieder genesene Jonas Fritsch die Viererkette. Yannick Franz durfte von Beginn an ran.

Die Viktoria ging sofort in die Vollen und markierte bereits in der 6. Minute den Führungstreffer. Erfolgreich war Daniele Toch mit seinem mittlerweile 12. Saisontreffer, nachdem er von Johannes Gerhart mit einem schönen Pass bedient wurde. Die Hausherren, aufgrund der Tabellensituation dringend auf Punkte angewiesen, ließen sich nicht beirren und konnten bereits in der 18. Minute durch Steffen Widmaier zum 1:1 egalisieren. Geburtstagskind Björn Schnitzer war es in der 25. Minute vorbehalten, sich selbst zu beschenken und einen Freistoß aus gut 30 Metern an der Mauer vorbei zum 2:1 für den SVA ins Netz zu zimmern. Die verdiente Führung brachte die Komljenovic-Elf in die Pause, hätte bei besserer Chancenverwertung aber auch durchaus höher führen können.

In der ihrer Bedeutung entsprechend heiß umkämpften Partie konnte der nicht aufsteckende Neuling durch seinen Top-Torschützen Daniel Meyer in der 52. Minute erneut ausgleichen. Einmal warmgelaufen, legte Meyer in der 59. Minute gleich noch seinen elften Saisontreffer nach und machte mit seinem 3:2 den Oberfranken erstmals Hoffnung auf ein Jahres-Happy-End. Als in der 70. Minute der bereits gelbverwarnte Neudrossenfelder Sebastian Lattermann Gelb-Rot sah, setzte der SVA zu einer stürmischen Schlussoffensive an. Gegen die dezimierten Oberfranken reichte es zwar noch zum 3:3-Ausgleich durch Kapitän Simon Schmidt (79.), doch mehr als das mittlerweile dritte Remis in Folge wollte dabei nicht mehr herausspringen.

Das Remis ist insofern besonders ärgerlich, als Konkurrent Großbardorf etwas überraschend bei den Eltersdorfer Quecken mit 0:1 den Kürzeren gezogen hat. Trotz des etwas mäßigen Schluss-Akkords mit drei Remis in Folge nötigt die Gesamtleistung der Schönbusch-Truppe Respekt ab, denn von einem dritten Platz mit zwei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer der neu formierten Mannschaft war vor Saisonbeginn nicht auszugehen.

 

TSV Neudrossenfeld – Viktoria Aschaffenburg 3:3 (1:2)

Neudrossenfeld: Tobias Grüner − Carsten Hahn, Frank Zapf, Timo Jahrsdörfer (Lorenz Hofmann), Jan Kornetzke, Steffen Taubenreuther, Sebastian Lattermann, Ertac Tonka (88. Perparim Gashi), Nico Kempf, Daniel Meyer, Steffen Widmaier

Aschaffenburg: Stefan Steigerwald − Dennis Löhr (73. Zamir Daudi), Abassin Alikhil, Simon Schmidt, Jonas Fritsch (59. Faruk Arslan) − Daniel Cheron, Johannes Gerhart, Yannick Franz, Mike Kirchner − Daniele Toch, Björn Schnitzer

Tore: 0:1 Daniele Toch (7.), 1:1 Steffen Widmaier (17.), 1:2 Björn Schnitzer (24.), 2:2 Daniel Meyer (52.), 3:2 Daniel Meyer (59.), 3:3 Simon Schmidt (79.)

Gelbe Karten: Ertac Tonka / Daniel Cheron, Björn Schnitzer

Besondere Vorkommnisse: Daniel Meyer (69., gelb-rote Karte)

Schiedsrichter: Roman Solter − Benjamon Mignon, Fritz Krailinger

Zuschauer: 148

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *