Viktoria nimmt Blockheizkraftwerk im Vereinsheim in Betrieb

AVG-Geschäftsführer Dieter Gerlach übergibt moderne und energieeffiziente Anlage an den Vorstand

Die im Rahmen der jahrelangen vertrauensvollen Zusammenarbeit in 2018 entstandene Idee, ein zukunftssicheres und umweltfreundliches Heizungssystem zu installieren, wurde mit Unterstützung des erfahrenen AVG-Projektleiters Helmut Rieger reibungslos umgesetzt.

„Die Kraft-Wärme-Kopplungs- Technologie mit Blockheizkraftwerken (BHKWs) wurde von der AVG in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Fachhandwerk bereits mehr als 100 mal in den vielfältigsten Objekten im gesamten Rhein- Main Gebiet erfolgreich installiert“, sagt AVG Geschäftsführer Dieter Gerlach. Nun hat auch die Viktoria einen „Dachs“ in ihrem Keller. Das „Dachs“-BHKW der Firma Senertec, mit der die AVG zusammenarbeitet, gilt seit vielen Jahren als höchst erfolgreiches Modell für die nachhaltige dezentrale Energieerzeugung der Zukunft.

Das Blockheizkraftwerk (BHKW) wurde am Montag, den 27. Januar 2020 offiziell in Betrieb genommen (© AVG/Viktoria Aschaffenburg)

Dragan Kekic, im Vorstand verantwortlich für Liegenschaften erläutert: „Ein BHKW nutzt den Brennstoff Erdgas äußerst effizient, bis zu über 95%, und erzeugt nicht nur Wärme sondern auch Strom. Diese Installation ist ein echter Meilenstein auf dem Weg zu besseren Rahmenbedingungen rund um das Vereinsheim an der Kleinen Schönbuschallee 92. Für die professionelle Planung und Umsetzung herzlichen Dank an Herrn Rieger!“ Finanzvorstand Manfred Fleckenstein ergänzt: „Die Anlage entlastet die Umwelt und senkt die Energiekosten spürbar, wir erwarten eine Einsparung der gesamten Energiekosten von rund 30 Prozent. Durch die Selbstkostenkalkulation unseres Partners sowie die zusätzliche Einspeisevergütung für den Strom können wir das wichtige Projekt kostenneutral finanzieren.“

Stand: 27. Januar 2020 // Manfred Fleckenstein

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *