Hot! Viktoria setzt Siegeszug unbeirrt fort

Seitz-Elf nicht zu stoppen – Noch ein Sieg bis zum Bayernliga-Rekord

Am 33. Spieltag der Bayernliga Saison 2017/18 hat die Mannschaft von Trainer Jochen Seitz vor 808 Zuschauern mit 4:2 gegen die DJK Ammerthal gewonnen und einen perfekten Rahmen für die im Anschluss zelebrierte Meisterfeier geschaffen.

Jubel-Bildung nach der 1:0-Führung durch Björn Schnitzer (© Moritz Hahn)

Doch bevor es auf dem Rasen losging, wurden sechs Aktuere der aktuellen Mannschaft verabschiedet. Alle vier Vereinsvorstände und der Sportliche Leiter waren anwesend, um Zamir Daudi, Gökhan Aydin, Raphael Klausmann, Nils Herdt, Marco Wadel und Johannes Gerhart zu verabschieden (siehe separater Artikel).

In einer temporeichen Partie konnte sich die Viktoria – hier Clay Verkaj im Einsatz – mit 4:2 gegen Ammerthal durchsetzen (© Moritz Hahn)

Danach ging es bei hochsommerlichen Temperaturen um Punkte. Beim SVA standen Marco Wadel, Johannes Gerhart und Gökhan Aydin nochmals von Beginn auf dem Platz. Die 1:0-Führung in der 11. Spielminute besorgte Björn Schnitzer höchstpersönlich. Christopher Sommerer im Tor der Gäste ahnte die Ecke, machte sich ganz lang, konnte den direkten geschossenen Freistoß aber nicht parieren.

Das 2:0 (36.) legte Gökhan Aydin nach. Schnitzer hatte sich auf der linken Seite schön durchgesetzt und Aydin geschickt. Der Torjäger ließ noch einmal seine ganze Klasse aufblitzen und schob den Ball überlegt ins Tor. Noch vor dem Seitenwechsel konnten die engagiert auftretenden Gäste durch Michael Dietl auf 1:2 (37.) verkürzen.

Als das Spielgeschehen aufgrund der tabellarisch längst geklärten Umstände etwas zu verflachen drohte, schlug nochmals die Stunde von Schnitzer. Ein weiterer direkt verwandelter Freistoß – der achte in der laufenden Saison – zum 3:1 (55.) riss die mehr als 800 Zuschauer von den Sitzen.

Aber auch die DJK hat einen Kunstschützen in den eigenen Reihen. Friedrich Leider konnte in der 79. Spielminute ebenfalls per Freistoß auf 2:3 verkürzen. Den Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Begegnung setzte Johannes Gerhart. Eine Ecke von der linken Seite köpfte er wuchtig und platziert zum 4:2-Endstand in die Maschen.

Nach Abpfiff der Begegnung kannte der Jubel bei den Fans und Spielern der Viktoria keine Grenzen mehr. Nach einer ausgiebigen Ehrenrunde, Sieger-Interviews und Bierduschen (ein herzliches Dankeschön an unseren Partner Schlappeseppel) ging es zum offiziellen Teil. Oberbürgermeister Klaus Herzog überbrachte in seiner Festrede Glückwünsche der Stadt Aschaffenburg. Danach folgte unter dem Jubel der zahlriechen Fans die Ehrung der Meister-Mannschaft.

Die Mannschaft feierte übrigens ununterbrochen weiter. Nach einer sehr kurzen Nacht ging es per Flugzeug nach Mallorca. Von dort wird der SVA-Tross am Mittwoch zurückkehren und am Donnerstag das Abschlusstraining absolvieren, bevor am Freitag das letzte Pflichtspiel der Saison ansteht. Mit einem Sieg in Ansbach haben die Weiß-Blauen die Gelegenheit, einen neuen Punkterekord in der Bayernliga aufzustellen.

33. Spieltag am Samstag, 12. Mai 2018, um 14:00 Uhr

Viktoria Aschaffenburg – DJK Ammerthal 4:2 (2:1)

Aschaffenburg: Peter Neuberger – Daniel Cheron, Simon Schmidt, Hamza Boutakhrit – Johannes Gerhart, Clay Verkaj (67. Max Grünewald), Marco Wadel (46. Roberto Desch), Jonas Fritsch, Philipp Beinenz (72. Christian Breunig) – Björn Schnitzer, Gökhan Aydin (Trainer: Jochen Seitz) Ammerthal: Christopher Sommerer – Johannes Kohl (46. Dominik Mandula), Maximilian Zischler, Thomas Schneider, Michael Jonczy, Ismailcan Usta, Benjamin Burger, Michael Dietl (73. Christian Knorr), Patrick Stauber, Tom Abadjiew (57. Friedrich Lieder), Mario Zitzmann (Trainer: Jürgen Press) Tore: 1:0 Björn Schnitzer (11., direkter Freistoß), 2:0 Gökhan Aydin (36., Björn Schnitzer), 2:1 Michael Dietl (37.), 3:1 Björn Schnitzer (55., direkter Freistoß), 3:2 Friedrich Lieder (79., direkter Freistoß), 4:2 Johannes Gerhart (83., Björn Schnitzer) Gelbe Karten: – / Michael Dietl (59.), Thomas Schneider (67.) Schiedsrichter: Björn Söllner – Lukas Steigerwald, Florian Sellmer Zuschauer: 808 (Stadion am Schönbusch)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *