Viktoria U12 ermauert 0:0 im Spitzenspiel gegen Bachgau

Festung Schönbusch steht felsenfest

Am 19. Spieltag kam es zu einem echten Spitzenspiel. Die Viktoria aus Aschaffenburg empfing am heimischen Schönbusch die Gäste aus dem Bachgau. Taktikfuchs Leander Aust setzte auf totale Defensive und bot mit einem 4-3-1 eine wahre Mauer vor dem eigenen Tor auf. Die Bachgau mit Ex-Viktoria Jugendtrainer Norbert Schraut setzten dagegen auf volle Offensive. Sie wollten am Spitzenreiter Hösbach-Bahnhof dran bleiben.

U12: Louis Matko

U12: Louis Matko

Es entwickelte sich ein Spiel, welches dem Namen Spitzenspiel absolut gerecht wurde. Bachgau rannte Angriff um Angriff auf die tiefstehenden Aschaffenburger an, doch die Defensive der Weiß-Blauen stand und so wussten sich die Bachgauer meist nur mit Distanzschüssen oder langen Bällen zu helfen, welcher aber oftmals im Aus endeten. Die größte Chance der ersten Halbzeit blieb aber den Aschaffenburgern. Nach einer Ecke von Maximilian Sickenberger kam aus dem Rückraum SVA-Kapitän Florian Gutheil angerauscht und wuchtete den Ball ans Aluminium.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Bachgau versuchte mit allen Mitteln die exzellente Defensive um Louis Matko und Florian Gutheil zu überwinden, aber bis auf einige Distanzschüsse ohne Erfolg. Aber auch ein Lob an die Spieler in der Offensive, welche durch unermüdliche Laufarbeit glänzten. Die Stürmer der Grünen konnten komplett abgemeldet werden und nach vorne auch einige Akzente gesetzt werden. Aber alles in allem geht das Unentschieden in Ordnung.

Nach Apfiff zeigte sich Viktoria-Trainer Aust hochzufrieden und resümierte „Ich bin froh, dass sich mein Schachzug ausgezahlt hat. Wir hatten uns als Ziel gesetzt nach dem 5:1 im Hinspiel heute zu Hause die Null zu halten und das ist uns bravurös gelungen. Wir haben uns diese Woche intensiv auf dieses Spiel vorbereitet und ich bin stolz auf meine Mannshaft, dass sie das so überragend umgesetzt hat.“

 

Viktoria Aschaffenburg II – JFG Kickers Bachgau 0:0 (0:0)

Aschaffenburg: Sebastian Torka – Safak Özfidaner, Louis Matko, Florian Gutheil, Daniel Kumanovski – Koray Kücükgünar (55. Niclas Zech), Franco Kulla, Maxmilian Sickenberger (45. Furkan Das) – Nikodem Kraus (40. Kai Tobisch)

Weiter im Kader: Dennis Yilmaz (TW)

Tore: Fehlanzeige

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *