Viktoria-U15 weiter auf Erfolgskurs – 4:0 gegen Eltersdorf

Souveräner Heimsieg gegen direkten Konkurrenten um die Vizemeisterschaft

Eine Woche nach dem intensiven und tollen Spiel bei Tabellenführer Bayern Hof (Anm. Das Spiel endete 2:2) stand für die Viktoria-U15 der nächste direkte Vergleich gegen eine Mannschaft aus der Spitzengruppe an. Mit der Mannschaft vom SC Eltersdorf reiste die Überraschungsmannschaft der Saison an den Schönbusch.

U15. Christian Aschenbrenner

U15. Christian Aschenbrenner

Um im Kampf um die Vizemeisterschaft weiter im Geschäft zu bleiben, wurde alles daran gesetzt, die 3 Punkte in Aschaffenburg zu belassen. Eine etwas zerfahrene erste Halbzeit hatte ihren Höhepunkt in der 35. Minute, als ein gewonnener Ball schnell von Felix Kainz auf Benjamin Brand durchgesteckt wurde und im 1:1 gegen den Torhüter sicher verwandelt wurde.

Bildergalerie: Viktoria Aschaffenburg – SC Eltersdorf 4:0 (1:0)

Die zweiten 35 Minuten wurden mit dem dadurch gewonnen Selbstbewusstsein angegangen und die Weichen durch zwei schnelle Tore auf Sieg gestellt. In der Folge konnte man die Leichtigkeit und das Selbstvertrauen sehen, welches die Mannschaft von Trainer Tobias Nitsch so stark macht.

Dank einer tadellosen Defensivarbeit, insbesondere der beiden Innenverteidiger Aschenbrenner und Reis, konnte vie Viktoria-U15 einen nie gefährdeten Heimsieg einfahren und darf nach wie vor vom Vizemeistertitel in der Bayernliga Nord träumen.

Der Titel geht dieses Jahr an die SpVgg. Bayern Hof, die somit an den Relegationsspielen gegen den Meister aus der Bayernliga Süd antreten darf. Der Sieger steigt in die höchste deutsche C-Junioren-Klasse auf, die so genannte Regionalliga Süd.

 

Viktoria Aschaffenburg – SC Eltersdorf 4:0 (1:0)

Aschaffenburg: Isa Dogan – Marvin Rehm (60. Nils Günther), Marco Tauber (47. Philipp Meyer), Christian Aschenbrenner, Julius Reis, Lukas Imgrund (47. Okan Cetin), Felix Kainz, Maurice Mateux Johannes Zipp, Florent Popaj, Benjamin Brand, (55. Eralp Erzincan)

Tore: 1:0 Benjamin Brand (35.), 2:0 Lukas Imgrund (43.), 3:0 Benjamin Brand (44.), 4:0 Philipp Meyer (64.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *