Hot! Viktoria-U16 ließ sich nicht den Aufstiegslack zerkratzen

5:0 gegen Brendlorenzen: Christ-Truppe ließ zum Abschied aus der BOL Unterfranken laut die Tür zufallen

Den Aufstieg in die Landesliga Nord konnten die Jungs von Florian Christ schon am vergangenen Wochenende mit einem 3:1-Auswärtserfolg beim TSV Brendlorenzen feiern, was sie nicht daran hinderte, zum Saisonfinale mit einem 5:0 über den chancenlosen TSV/DJK Wiesentheid an der Kleinen Schönbuschallee ihre seit Wochen überragende Form noch einmal nachdrücklich unter Beweis zu stellen.

Die U16-Junioren des SV Viktoria feiern den Aufstieg in die Landesliga Bayern Nord

Die U16-Junioren des SV Viktoria feiern den Aufstieg in die Landesliga Bayern Nord

Eine Serie von 15 Spielen ohne Niederlage (davon 13 Siege) war letztlich Ausschlag gebend dafür, dass die U16 sich den zum Aufstieg berechtigenden zweiten Tabellenplatz nach mäßigem Saisonstart letztlich noch souverän sichern konnte. Sie ist damit nach der U19 und der U17, die durch ihren Aufstieg in die Bayernliga die nötige Vorarbeit für die jüngeren B-Junioren leistete, das dritte Team aus dem Nachwuchsleistungszentrum der Viktoria, das sich in der kommenden Saison an die Luft einer höheren Liga gewöhnen darf.

Bildergalerie: Viktoria Aschaffenburg – TSV/DJK Wiesentheid (© Joachim Kniesel)

Dass diese Klimaveränderung  auch im Falle der U16 angezeigt ist, wurde anlässlich ihres letzten Heimspiels gegen TSV/DJK Wiesentheid einmal mehr deutlich. Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine sehr einseitige Partie, zu der Lukas Bretorius (16.), Marco Wadel (23.), Peter Heilig (31.) sowie nach der Pause Jan Luca Jung (76.) und erneut Peter Heilig mit seinem 16. Saisontreffer in der Schlussminute die passenden sportlichen Untertitel beisteuerten.

Aufstiegs-Video unserer U16-Junioren…

Wir gratulieren zum Aufstieg und hoffen auf eine Fortsetzung der Erfolgsserie in der kommenden Landesliga-Saison!

 

Viktoria Aschaffenburg – TSV/DJK Wiesentheid 5:0 (3:0)

Aschaffenburg: Robin Michel – Lukas Bretorius, Tom Zerl, Dominik Kunkel, Manuel Schneider, Niclas Bieder, Tobias Theilig, Salvatore de Vivo, Peter Heilig, Marco Wadel, Leon Bayreuther

Eingewechselt: Janik Simon (41.), Jan-Luca Jung (41.), Jan Wolfert (54.), Louis Reinhart (70.)

Weiter im Kader: Niklas Herrmann, Michael Osei

Tore: 1:0 Lukas Bretorius (16.), 2:0 Marco Wadel (23.), 3:0 Peter Heilig (31.), 4:0 Jan-Luca Jung (76.), 5:0 Peter Heilig (80.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *