Viktoria U16 testet gegen Darmstadt 98

Lilien-Nachwuchs gewinnt Testspielkracher mit 2:0 gegen Viktoria

Am Samstag, den 31. Januar 2015, trafen die U16-Junioren vom SV Viktoria 01 auf die U16-Mannschaft des SV Darmstadt 98. Gespielt wurde auf dem Sportgelände an der Kleinen Schönbuschallee.

Nachdem Trainer Michael Rehm am letzten Wochenende gleich zwei Testspiele anberaumt hatte, mussten seine Schützlinge heute erneut ran. Gegen niemand geringen als die Nachwuchs-Truppe von Zweitligist SV Darmstadt 98 wollte man die eigene Leistungsstärke unter Beweis stellen.

Die Weiß-Blauen starteten ordentlich in die Partie. Es gelangen immer wieder gute Spielzüge in die Offensive, die Abschlüsse blieben zu unpräzisse, um die Lilien ernsthaft in Gefahr zu bringen. Wie schon häufig in der regulären Spielzeit gesehen, kassierten die Viktorianer auch bei diesem Test einen schmerzhaften wie unnötigen Gegentreffer. In der 13. Spielminute gingen die Lilien mit 1:0 in Führung. Bis zur Halbzeit wurden weitere Torchancen herausgespielt, das Tor zum Ausgleich gelang jedoch nicht.

In den zweiten 40 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und die Viktoria legte sich das zweite Tor nach einem kapitalen Fehler im Zentrum quasi selbst ins Tor. Dabei blieb es bis zum Schluss, denn die Darmstädter spielten das Duell konzentriert und abgezockt zu Ende.

Für die Viktoria heißt es Mund abputzen. Denn gegen die Lilien überzeugte man gerade in der ersten Hälfte. Leider bleibt es dabei, dass trotz hohem Aufwand, zu wenig Ertrag erzielt wird. Aber bis zum Rückrundenauftakt im März bleibt genügend Zeit, um weitere entscheidende Fortschritte zu machen.

 

Viktoria Aschaffenburg II – SV Darmstadt 98 II 0:2 (0:1)

Aschaffenburg: Max Zelder (41. Linus Englert) – Marco Tauber, Christian Aschenbrenner, Felix Kainz, Johannes Zipp (52. Nils Günther), Marius Matko, Marvin Rehm (63. Eralp Erzincan), Niklas Scherg, Benjamin Brand, Okan Cetin (52. Idris Alakozai), Philipp Meyer (60. Robin Aichinger)

Tore: 0:1 N.N. (13.), 0:2 N.N. (56.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *