Hot! 4:2 – Viktoria unbeeindruckt vom „Pokal-Jetlag“

Zwei individuelle Fehler hielten den SV Rednitzhembach unverhältnismäßig lange im Spiel / „Messi“ schnürte Dreierpack

Mit 15 Spielern war der Viktoria-Tross nach Rednitzhembach gereist, um sich in der ersten Runde des BFV-Toto-Pokals der vermeintlichen Pflichtaufgabe gegen den gastgebenden Kreisligisten zu stellen. Am Ende hatte der Pokal keine eigenen Gesetze und die favorisierten Weiß-Blauen zogen mittels eines 4:2-Sieges in die zweite Runde des Wettbewerbs ein.

Jochen Seitz hatte in der Anfangsformation gegenüber dem letzten Liga-Spiel einige Veränderungen vorgenommen: Ricardo Döbert spielte im Tor, neben Ech-Chad, Ehmann, Wittke und Meßner lief auch Jonas Fritsch erstmals seit seiner Verletzung wieder auf.

Viktoria Aschaffenburg startet mit einem 4:2-Sieg in die Pokal-Saison 2019/20 (Archiv, © Moritz Hahn)

Die Viktoria gab vom Anpfiff weg den Ton an und lag bereits nach einer Viertelstunde durch einen verwandelten Foulelfmeter von Egson Gashi (5.) und einen Treffer von Daniel Meßner mit 2:0 (15.) vorne. Weitere Möglichkeiten der Weiß-Blauen folgten und in der 26. Minute scheiterte Gashi mit einem weiteren Elfmeter an SVR-Keeper Wiedemann. Kurze Zeit später fiel dann der 1:2-Anschlusstreffer für die Hausherren. „Unglücklicherweise“, so Jochen Seitz, denn: „Wir hatten in der ersten Halbzeit bestimmt 80 Prozent Ballbesitz, das war ein Spiel auf ein Tor. Da hätten wir schon das eine oder andere Tor mehr erzielen müssen.“

Rednitzhembach weiß jetzt, wo „Messi“ wohnt…

Die Viktoria drückte nach Wiederanpfiff auf das 3:1. „Wir hatten mehrere gute Chancen, kassieren dann aber durch einen individuellen Fehler den Ausgleich“, beschrieb Jochen Seitz den Umstand, dass der SVR in der 72. Minute auf einmal gleichauf lag. Beirren ließen sich die Weiß-Blauen dadurch allerdings nicht. „Wir haben eine gute Reaktion gezeigt und umgehend die Antwort gegeben“, freute sich Jochen Seitz. Torschütze zum 3:2 in der 74. Minute war Daniel Meßner, der gerade einmal vier Minuten später mit seinem dritten Tor an diesem Tag zum 4:2-Endstand traf. „Wir haben heute einen hochverdienten Sieg gegen einen top motivierten Gegner eingefahren. Solche Aufgaben muss man erst mal lösen. Insofern sind wir natürlich glücklich, dass wir das jetzt hinter uns haben“, zieht Jochen Seitz ein positives Resümee der mit fünf Pkws bewältigten Pokal-Ferntour.

Das Rätsel des nächsten Gegners wird bereits am kommenden Freitag gelüftet, wenn die Auslosung für die zweite Pokalrunde erfolgt.

1. Hauptrunde BFV-Toto-Pokal 2019/20, 7. August 2019, um 18:30 Uhr in Rednitzhembach (Sportanlage Rednitzhembach // Am Harmer Berg 1, Am Harmer Berg 1, 91126 Rednitzhembach)

SV Rednitzhembach – Viktoria Aschaffenburg 2:4 (1:2)

Rednitzhemnach: Max Wiedemann – Patrick Pritschet, Garret Bogendörfer (42. Andreas Saller), Andreas Janetzky (77. Paul Sommer), Philipp Seyss, Jonas Bömoser, Benjamin Güttler, Patrick Aschenbrenner (46. Denis Aslan), Maximilian Brunner, Christian Rauth, Dominic Schäfer (Trainer: Stefan Wüst) Aschaffenburg: Ricardo Döbert – Silas Zehnder, Zaki Ech-Chad, Luca Dähn, Hendrik Ehmann (64. Pasqual Verkamp) – Kevin Wittke, Max Grünewald (71. Tom Schulz) – Daniel Cheron, Daniel Meßner, Jonas Fritsch (64. Philipp Beinenz) – Egson Gashi (Trainer: Jochen Seitz) Tore: 0:1 Egson Gashi (5., FE, Daniel Meßner), 0:2 Daniel Meßner (16., Jonas Fritsch), 1:2 Philipp Seyss (30.), 2:2 Benjamin Güttler (72.), 2:3 Daniel Meßner (74., Philipp Beinenz), 2:4 Daniel Meßner (78., Philipp Beinenz) Besondere Vorkommnisse: Max Wiedemann pariert Elfmeter von Egson Gashi (26.) Gelbe Karten: Andreas Saller (76.), Jonas Bömoser (89.) / Daniel Cheron (89.) Schiedsrichter: Torsten Wenzlik – Benjamin Wagner, Fabian Zimmermann Zuschauer: 137 (Sportanlage Rednitzhembach)

1 Kommentar

  1. Pflichtaufgabe seriös gelöst, gut gemacht Jungs. Und nun gehts in Burghausen wieder um Ligapunkte. Bringt drei davon mit zurück an den Schönbusch.

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *