Hot! Viktoria und Kuthal Print GmbH & Co. KG erweitern ihre Kooperation

Am Schönbusch werden die Weichen gestellt – Die Weiß-Blauen treiben auch neben dem Platz die Planungen voran

Seit Jahren arbeitet der SV Viktoria mit Kuthal, dem führenden und hoch spezialisierten Bogenoffsetdruck-Unternehmen der Region am Bayerischen Untermain zusammen.
 Spielplakate, Eintrittskarten und vor allem das Stadionmagazin HEIMSPIEL, welches bis zu 17-mal im Jahr erscheint, werden in enger Abstimmung in hoher Qualität und nicht selten unter hohem Zeitdruck zuverlässig gedruckt und geliefert.

Nun wurde ein weiteres Kapitel in der gemeinsamen Geschichte aufgeschlagen: Geschäftsführer Helmut Kraft stellt seine Erfahrung als angesehener Unternehmer im Verwaltungsrat der Viktoria zur Verfügung und der 
Partnervertrag wurde um eine wirtschaftlich bedeutende Komponente erweitert. Das bisher schon zum ermäßigten Preis gedruckte, hochwertige Stadionheft wird von Kuthal künftig kostenlos geliefert.

Viktoria Aschaffenburg Partner Kuthal hat sein Engagement beim SVA erheblich ausgebaut. Holger Stenger, Stefan Glaab, Helmut Kraft und Manfred Fleckenstein freuen sich auf die kommenden Aufgaben (© Moritz Hahn)

Zitat Helmut Kraft (Geschäftsführer Kuthal): „Die Viktoria als Traditionsverein hat sich für die Zukunft seriös und sportlich ambitioniert aufgestellt und das möchten wir gerne unterstützen. Guter Fußball am Schönbusch macht Spaß!“

Viktoria Vorstand Manfred Fleckenstein: „Unsere langjährigen, loyalen Partner sind das Fundament unseres Vereins. Die neue Vereinbarung mit Kuthal ist ein Meilenstein in Richtung Stärkung unserer Finanzen und damit auch in Richtung sportliche Aufwärtsentwicklung.“

Vorstandskollege Holger Stenger ergänzt: „Die Geschäftsführer Helmut Kraft und Stefan Glaab bekennen sich mit dem erweiterten Engagement eindrucksvoll zur Viktoria und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Zukunft des SVA.
 Dafür sind wir sehr dankbar und verstehen den Schritt als Bestätigung, aber auch als Verpflichtung, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen.“

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *