Viktoria und Sportfreunde trennen sich unentschieden

Duell der Oberligisten findet keinen Sieger in der regulären Spielzeit

Bis vor wenigen Jahren trafen die Sportfreunde und die Viktoria in Pflichtspielen aufeinander. Unvergessen das Saisonfinale der Spielzeit 2010/2011, an deren Ende sich die Viktoria punktgleich mit nur einem Tor mehr vor den Sportfreunden durchsetzte und später in die Hessenliga aufstieg. Seit dem Wechsel nach Bayern sind es Testspiele, bei denen man sich sportlichen messen kann.

Giulio Fiordellisi machte das 1:0

Giulio Fiordellisi machte das 1:0

Der von den Sportfreunden Jahr für Jahr ausgetragene Winter-Cup wurde auch 2015 dafür genutzt, um sich zu duellieren. Das Spiel zwischen dem achten der Hessenliga und dem dritten der Bayernliga versprach ein gutes zu werden und die Zuschauer sollten nicht enttäuscht werden.

Den Kickern von Slobodan Komljenovic war anzumerken, dass ein großer Teil gestern Abend noch gegen Landesligist Frammersbach auf dem Platz stand (der SVA siegte 10:1). Trotzdem entwickelte sich ein ordentliches Spiel. In der Dreierkette vor Nemanja Saula agierten Ertler, Löhr und im Wechsel Alikhil und Kapitän Schmidt, der sich insbesondere um den am Schönbusch nie vergessenen Peter Sprung kümmern durfte. Im Mittelfeld räumten Cheron und Lekaj ab, auf den offensiven Außenpositionen agierten Schnitzer und Toch. Im Angriff starteten Pieper und da Silva.

Bis zum Seitenwechsel blieb es beim 0:0. Nach der Pause kam aus der U23-Mannschaft Pokas ins Spiel. Außerdem Arslan und Fiordellisi. Nach einer Stunde dann noch Kryezia. Knapp eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff besorgte Fiordellisi die 1:0-Führung für die Weiß-Blauen. Dass es nicht zum Sieg reichte, lag daran, dass die Gastgeber in der 85. Spielminute durch Kevin Hoffmann egalisieren konnten – 1:1. Dabei blieb es bis zum Abpfiff.

Da es sich bei dem Testspiel gegen die Sportfreunde um einen Teil des als Vierer-Turniers ausgetragenen Winter-Cups handelte, musste noch ein Finalgegner für Alemannia Haibach gefunden werden. Seligenstadt konnte alle vier nötigen Elfmeter verwandeln, während bei der Viktoria nur Schnitzer traf. Alikhil scheiterte und der Schuss von Fiordellisi klatschte ans Aluminium. Ein vierter Schütze musste dann nicht mehr antreten.

Morgen geht das Vorbereitungsprogramm der Viktoria schon weiter. Um 12.30 Uhr trifft man in Seligenstadt auf den Verbandsligisten TS Ober-Roden, der heute mit 0:4 gegen Alemannia Haibach unterlag.

 

Sportfreunde Seligenstadt – Viktoria Aschaffenburg 1:1 (0:0)

Aschaffenburg: Nemanja Saula – Max Ertler (46. Alexander Pokas), Abassin Alikhil, Dennis Löhr (60. Kreshnik Kryezia) – Daniel Cheron, Simon Schmidt, Daniele Toch, Björn Schnitzer, Alban Lekaj – Florian Pieper (46. Giulio Fiordellisi), Kevin da Silva (46. Faruk Arslan)

Tore: 0:1 Giulio Fiordellisi (78.), 1:1 Kevin Hoffmann (85.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *