Weiße Weste kam bei gradlinigen Oberfranken nicht gut an

U15-Junioren mit erster Saisonniederlage in Bamberg / U16 mit Kantersieg in Güntersleben

Zwei voraussehbare Erfolge, eine positive und eine negative Überraschung prägten das Wochenende der oberen Juniorenklassen des NLZ der Viktoria. Trotz einer 1:3-Niederlage bei der DJK Don Bosco Bamberg behaupteten sich die U15-Junioren als Aufsteiger an der Tabellenspitze der Bayernliga Nord, während das Team von Cagakan Kiran nicht viel Federlesens machte und sich mit einer 9:0-Treibladung aus der Partie in Güntersleben auf den Gipfel der U17 Bezirksoberliga Unterfranken katapultierte.

Viktoria Aschaffenburg gewinnt 3:1 bei der SG 83 Nürnberg-Fürth (© Gerhard Markert)

Unnötige lange spannend machten es die U19-Junioren in der Partie gegen das punktlose Schlusslicht SG 83 Nürnberg-Fürth. Obwohl sie die Partie klar dominierten, sträubten sich die Brandl-Schützlinge lange, dies auch zahlenmäßig zum Ausdruck zu bringen. Unzählige gute Einschussmöglichkeiten und sogar ein Elfmeter blieben ungenutzt, ehe Marvin Reiling in der 73. Spielminute die längst überfällige Führung für den SVA markierten. Die Gastgeber mussten infolgedessen aufmachen, was Florent Popaj (83.) und Johannes Rachor (85.) prompt mit weiteren Treffern für die Weiß-Blauen beantworteten. Der Ehrentreffer für die Mittelfranken durch einen Fernschuss in der Schlussminute hatte nur noch statistischen Wert. Coach Michael Brandl lobte zwar Vielzahl der herausgespielten Torchancen, mit ihrer Verwertung war er naturgemäß weniger zufrieden. Im Heimspiel gegen den Tabellenzehnten TSV Buch am kommenden Sonntag (1.10., 13 Uhr) will man eine weitere „Hängepartie“ vermeiden.

 

3. Spieltag – Sonntag, 24. September 2017, 13:00 Uhr

SG 83 Nürnberg-Fürth – Viktoria Aschaffenburg 1:3 (0:0)

Aschaffenburg: Max Zelder – Arne Leiter, Arlind Ademi, Noah Markert, Florent Popaj, Idris Alakozai, Emre Kayakiran (66. Maximilian Hock), Okan Cetin, Marvin Reiling (78. Nils Zöller), Clirim Thaqi (52. Johannes Rachor), Maximilian Lortz (58. Leon Ostojic) (Trainer: Michael Brandl) Weiter im Kader: Noah Maruhn (TW), Dominik Elbert, Mete Kulak Tore: 0:1 Marvin Reiling (73.), 0:2 Florent Popaj (83.), 0:3 Johannes Rachor (85.), 1:3 Can Deveci (90.)

Das gibt es nur bei den U17-Junioren „Sky gucken für lau“

Mit einem verdienten 4:1-Heimerfolg gegen die Würzburger Kickers konnten die U17-Junioren aufwarten. Das Team von Jörg Schindlbeck startete gut in die Partie und ging bereits in der 11. Spielminute durch Laurids Behr in Führung. Nach der Pause machte Würzburg kurzzeitig Druck und kam durch einen verwandelten Elfmeter zum Ausgleich (47.). Der erstmals für den SVA in einem Punktspiel auflaufende Morten Sky Gräf (50.) und Rocco Häufglöckner (52.) stellten dann mit einem Doppelschlag die Weichen in Richtung zweiter Saisonsieg. „Himmelsstürmer“ Morten Sky Gräf sorgte mit seinem zweiten Treffer in der 69. Spielminute für die endgültige Entscheidung. Hervorzuheben waren das Offensivduo Sky Gräf/Behr und die beiden ihre Position sehr kreativ auslegenden „Sechser“ Thorwart/Gutheil. Am kommenden Sonntag (1.10., 11 Uhr) ist die Schindlbeck-Truppe beim FC Eintracht Bamberg zu Gast. Die Domstädter weisen mit sieben Zählern einen mehr als der SVA auf.

 

4. Spieltag – Sonntag, 24. September 2017, 13:00 Uhr

Viktoria Aschaffenburg – FC Würzburger Kickers 4:1 (1:0)

Aschaffenburg: Marius Hussy – Sebastian Geißler, Tim Thorwart, Elia Zeitler, Morten Sky Gräf (78. Gianluca Desiderio), Florian Gutheil, Jules Peters, Luis Lippert (67. Fabian Bohn), Henning Bundschuh, Laurids Behr (69. Noah Stapf), Rocco Häufglöckner (74. Lukas Beutel) (Trainer: Jörg Schindlbeck) Weiter im Kader: Giuseppe Masilla (TW), Luis Brunn, Jacques Kevin Giering Tore: 1:0 Laurids Behr (11.), 1:1 Marco Kunzmann (47., FE), 2:1 Morten Sky Gräf (50.), 3:1 Rocco Häufglöckner (52.), 4:1 Morten Sky Gräf (69.)

Günter hatte kein schönes Leben…

Mittels eines klotzigen 9:0-Auswärtserfolgs beim restlos überforderten TSV Güntersleben haben die U16-Junioren die Tabellenführung in der U17 Bezirksoberliga Unterfranken übernommen. Güntersleben hätte noch mehr „Tode sterben“ können als neun, doch zeigte sich Co-Trainer auch so hoch zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft: „Das war ein souveräner Auftritt. Wir waren von Anfang an spielbestimmend und immer einen Schritt schneller als der Gegner. Mit schön herausgespielten Tore und guten Pässen in die Schnittstelle haben wir auch was fürs Auge geboten, vor allem aber eine gute Reaktion auf das Spiel gegen Würzburg gezeigt.“ Die üppige Torausbeute teilten sich Louis Matko (3), Nikodem Kraus (2), Leon Raitz (2), Jan-Philipp Stein und Franco Kulla. Am kommenden Sonntag (1.10.) um 10.30 Uhr gilt es, den Aufwärtstrend im Heimspiel gegen den 1. FC Sand zu bestätigen.

 

3. Spieltag – Sonntag, 24. September 2017, 11:00 Uhr

(SG) TSV Güntersleben – Viktoria Aschaffenburg II 0:9 (0:5)

Aschaffenburg: Justus Mattern – Elias Luby (44. Daniel Kuzmanovski), Jan-Philipp Stein, Abdullah Aksoy, Niklas Borger, Gedas Bucma (44. Kenan Kuru), Franco Kulla, Leon Raitz, Louis Matko, Étienne Rivera, Nikodem Kraus (59. Sebastian Zill) (Trainer: Cagakan Kiran) Weiter im Kader: Jannik Treber (TW), Esref Can Bayik Tore: 0:1 Louis Matko (13.), 0:2 Jan-Philipp Stein (14.), 0:3 Nikodem Kraus (28.), 0:4 Nikodem Kraus (29.), 0:5 Louis Matko (40.), 0:6 Louis Matko (41.), 0:7 Leon Raitz (46.), 0:8 Franco Kulla (63.), 0:9 Leon Raitz (78.)

Viktoria „overdressed“ in Bamberg – und macht sich prompt schmutzig…

Mit einer 1:3-Niederlage bei der DJK Don Bosco Bamberg haben die furios in die Bayernliga Nord gestarteten U15-Junioren nach drei Siegen erstmals Federn lassen müssen. Die Weiß-Blauen kamen nicht richtig ins Spiel und lagen bis zur 20. Spielminute durch zwei Kontertore schon mit 0:2 zurück. Bei einer Großchance und einem Pfostentreffer blieb dem Team von Frank Brunn bis zur Pause der Anschlusstreffer verwehrt. Nach Wiederanpfiff forcierte die Viktoria die Offensive, konnte aber bis auf das Elfmetertor von Simone Giaquinta (60.) zum 1:2 nichts Zählbares mehr zustande. Mit dem 3:1 kurz vor Schluss brachten die Gastgeber ihren zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach. Frank Brunn redete nach dem Spiel Klartext: „Spielerisch waren wir deutlich besser, aber aufgrund des größeren Siegeswillens hat Bamberg heute verdient gewonnen.“ Am kommenden Dienstag (3. Oktober) tritt die Viktoria bei der SpVgg. SV Weiden an und will mit der nötigen Motivation ihren Platz an der Sonne (punktgleich mit FT Schweinfurt) verteidigen. Anpfiff ist um 11 Uhr.

 

4. Spieltag – Samstag, 23. September 2017, 12:30 Uhr

DJK Don Bosco Bamberg – Viktoria Aschaffenburg 3:1 (2:0)

Aschaffenburg: Sebastian Torka – Leon Sauer, Oskar Fries (36. David Kinstler), Niklas Rothenbücher, Max Büdel (36. Jakob Bleifuß), Nils Schuppe (36. Berkay Sepik), Felix Bergmann, Jan Bartunek (60. Simon Felde), Mateo Karas, Benedict Mbuku, Simone Giaquinta (Trainer: Frank Brunn) Weiter im Kader: Maurice Peters, Nikita Aman Tore: 1:0 Lucas Schmitt (12.), 2:0 Lucas Schmitt (24.), 2:1 Simone Giaquinta (60.), 3:1 Lucas Schmitt (69.)

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *