Hot! Zum Saison-Chillout: Töppi erklärt uns die Kleeblätter!

Eigentlich hat er im September 2010 im Alter von 60 Jahren sein Mikro für immer abgeschaltet, um in seinem Haus in Wiesbaden den Ruhestand zu genießen. Dem süßen Werben unserer um keine Waffe einer Frau verlegenen Diva vom Main ist der ausgewiesene Frauenkenner Rolf Töpperwien dann allerdings doch erlegen und macht uns heute anlässlich des letzten Heimspiels der Saison den Stadionsprecher.

Töppi, in 37 Jahren zur ZDF-Fußballreporter-Legende gereift und vielen noch als langjähriger Moderator des Samstagabend-Klassikers „Das aktuelle Sportstudio“ in bester Erinnerung, hat seine Fußballleidenschaft auch auf dem Altenteil nicht losgelassen. So wirkt  er zusammen mit seiner Tochter Sabine Töpperwien bei Fußballreportagen im Hörfunk mit und stellt seine Stadionsprecher-Qualitäten beim 1. FFC Frankfurt in der Frauen-Fußballbundesliga unter Beweis.

Insofern betritt Töpperwien kein Neuland, wenn er den weiß-blauen Fans heute die Stadionmesse liest. Aber es gibt noch mehr „Töpperwien“ zu erleben an diesem Samstagnachmittag im Stadion am Schönbusch. Im Anschluss an das Spiel moderiert der Medienprofi auch die Pressekonferenz in der Schönbusch-Lounge. Man darf gespannt sein, was Töppi mit seiner berüchtigten Taktik der „distanzlosen Gesprächsführung“ so alles aus den Trainern herauskitzelt. Wer Töpperwien kennt, weiß, dass er gerne aus dem Nähkästchen plaudert, welches mit 1.444 moderierten Bundesligaspielen und etlichen rund um den Fußballsport erlebten Anekdoten randvoll ist. Beste Bedingungen für einen launigen Nachmittag also, immer vorausgesetzt, das kickende Personal betätigt sich zuvor nicht als Stimmungskiller. Derart auf den Promi-Appetit gebracht könnte man sich als krönenden Abschluss der Saison noch ein schnelles Bier und eine Marlboro mit Super-Mario am Stadionkiosk vorstellen. Aber man kann nicht alles haben, vielleicht beim nächsten Mal…

Schreibe einen Kommentar

*

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *