Tomke Schneider hat die Viktoria nach der Aufstiegs-Saison der U15 leider verlassen. Wir wollten von ihr wissen, was sie mitnimmt, warum und wohin sie geht und was ihre Pläne sind.

Hallo Tomke, schade dass Du uns nach langer Zeit verlässt. Was war der Anlass und was erwartest Du Dir bei Deinem neuen Verein?

Ich bin jetzt in der 10. Klasse Realschule und mache gerade meinen Abschluss. Es stellte sich jetzt die Frage wie es weitergeht. Die Kombination aus Internat, Sportschule und einem tollen Verein und das Ganze auch noch in der Nähe von zu Hause haben den Ausschlag gegeben jetzt den Wechsel in eine Frauenmannschaft zu vollziehen. In der 2. Frauenmannschaft von Eintracht Frankfurt (vormals 1. FFC Frankfurt), die in der 2. Bundesliga spielt, wird schon sehr professionell trainiert und ich freue mich darauf mich technisch, körperlich und vom Spielverständnis weiterzuentwickeln.

Als Mädchen in einer fast reinen Jungenmannschaft, Hand aufs Herz, was war leicht und was fiel Dir schwerer als „den Jungs“, gab es Probleme?

Mir fiel es relativ, leicht neue Übungen und Spielformen zu erlernen und die gestellten Aufgaben der Trainer zu erfüllen.
Besonders herausfordernd waren die Einheiten, die das Zweikampfverhalten zum Schwerpunkt hatten, da hier die Jungs doch einen körperlichen Vorteil haben. Probleme gab es keine.

Wie kannst Du das Niveau unserer U-Mannschaft im Vergleich zur U-Nationalmannschaft einschätzen?

Das Niveau bei Viktoria ist schon sehr hoch. In den U-Nationalmannschaften ist der Fokus der Spielerin zu 100% auf den Fußball ausgerichtet, so dass in allen Bereichen (Technik, Fitness, Taktik und Disziplin) noch anspruchsvoller trainiert wird.

Was nimmst Du von der Viktoria mit und was kannst Du uns als Tipp dalassen?

Ich nehme zwei lehrreiche und erfolgreiche Jahre mit, in denen ich mich in allen Belangen aufgrund der guten Trainingsgestaltung durch die Trainer weiterentwickeln konnte.

Am Ende: Du hast schon viel erreicht, wo willst Du hin?

Bei Eintracht Frankfurt möchte ich mir als erstes einen Stammplatz in der 2.Frauenmannschaft erarbeiten und hoffe in 1-2 Jahren den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen. Auf Nationalmannschaftsebene erhoffe ich mir eine Nominierung in die U17 Nationalmannschaft und einen Einsatz bei den Spielen für die EM Qualifikation und anschließender EM. Langfristig wäre mein Traum auch in der A-Nationalmannschaft zu spielen.

Wir wünschen Tomke alles Gute auf ihrem Weg, freuen uns, dass sie einen Teil ihres Weges mit uns gegangen ist und hoffen, dass sie uns mal wieder besucht und auf dem Laufenden hält.

“Das Niveau bei Viktoria ist schon sehr hoch.”