“Silent Sideline” – positiv begeisterte, aber beruhigende Seitenlinie

Die Silent Sideline ist eine Strategie, die dazu beitragen soll, das Verhalten von Eltern und Verwandten bei Jugend-Sport-Veranstaltungen zu leiten. Das bedeutet, dass eine beruhigende Seitenlinie den Kindern wie auch den Trainern ein Umfeld schafft, in dem kein leistungshemmender, negativer Druck von außen erzeugt wird. Die Freude am Fußball soll gerade in den unteren Jugendmannschaften deutlich im Vordergrund stehen. Insofern ist positives Anfeuern unserer Teams natürlich auch weiterhin ausdrücklich erwünscht.

Unsere Idee von der “Silent Sideline”

 

Ein Verhaltenkodex nicht nur für Eltern und Fans

 

Viktoria Aschaffenburg wird von den Eltern das Vertrauen entgegengebracht, dass ihr Kind in
der jeweiligen Jugendmannschaft gut aufgehoben ist. Ausbildung und Spaß am Spiel ist das gemeinsame Ziel von Eltern und Viktoria. Damit das gelingt, müssen alle an einem Strang ziehen. Deshalb haben wir folgende Verhaltensregeln für Eltern und Fans eingeführt:

 

Das Spiel den Kindern und Trainern überlassen
Taktik, Technik und physische Aspekte sind in Abhängigkeit von Alter und individuellem Leistungsstand eines Spielers Schwerpunkte imTraining und im Spiel. Unsere Trainer sollen hierfür sorgen; sie bestimmen die Qualität der Ausbildung der Spieler. Vertrauen in die Trainer ist deshalb eine wichtige Voraussetzung. Eine auch für uns passende Form, diesem Verständnis Ausdruck zu geben, ist dabei die Silent Sideline.

Verhaltensregeln für Eltern und Fans

Folgende Spielregeln bilden den Rahmen der “Silent Sideline”:

Partner der Jugend

Viktoria Aschaffenburg in den sozialen Medien: