Morten Sky Gräf und Veit Klement aus dem NLZ der Viktoria ab dem 1. Juli 2020 Teil der Regionalliga-Mannschaft von Trainer Jochen Seitz

Nach den am Samstag (27. Juni) gemeldeten Abgängen gibt es nun zwei weitere Neuzugänge für die in der Regionalliga Bayern spielende Mannschaft von Viktoria Aschaffenburg. Aus der gerade in den Bayernliga aufgestiegenen A-Jugend stoßen Morten Sky Gräf und Veit Klement zum Team von Jochen Seitz.

Benni Hotz freut sich darüber, dass es dieses Jahr gelungen ist, Eigengewächse ins Team der Aktiven zu übernehmen: „Es ist schön, zwei eigene Jungs mit in den Kader für die Regionalliga nehmen zu können und sowohl Morten als auch Veit haben sich die ihnen nun bietende Chance durch ihre starken Leistungen bei unseren A-Junioren verdient.“ Ins gleiche Horn stößt Tuncay Nadaroglu, der erst zum Jahreswechsel die Leitung des NLZ übernommen hat: „Nach längerer Zeit haben mit Morten und Veit wieder zwei talentierte Spieler aus unserem eigenen Nachwuchs den Sprung geschafft. Darüber freuen wir uns und wünschen den Beiden viel Erfolg.”

Veit Klement (links) und Morten Sky Gräf haben gerade erst mit den A-Junioren den Aufstieg in der Bayernliga perfekt gemacht und sollen sich ab dem 1. Juli 2020 bei den Aktiven in der Regionalliga Bayern durchboxen (© Nikolas Verhoefen)

Veit Klement, der sich wie Morten Sky Gräf durch Einsatz und Engagement im Training für Einsätze empfehlen möchte, gibt zu Protokoll: „Ich freue mich riesig auf die Herausforderung, auch wenn mir klar ist, dass ich noch viel lernen muss. Vor einem Jahr war es mein erklärtes Ziel für Viktoria Aschaffenburg in der Regionalliga zu spielen und jetzt bin ich sehr dankbar für die Chance.“ Ganz ähnlich schätzt Morten Sky Gräf die Situation ein: „Der Sprung aus der U19-Landesliga in die Regionalliga bei den Aktiven ist gewaltig und stellt eine ordentliche Herausforderung dar, aber ich werde alles daransetzen, mich bei der Viktoria kontinuierlich weiter zu entwickeln und die perspektivisch in mich gesetzten Erwartungen erfüllen zu können.“

Trainer Jochen Seitz hat sich bereits mit den Stärken seiner beiden Neuzugänge vertraut gemacht und verrät: „Morten ist ein Talent aus unserer Jugend. Er spielt Stürmer und bringt enormes Potenzial mit. Leider war er in der letzten Saison oft verletzt. Nichtsdestotrotz sind wir überzeugt davon, dass er den Konkurrenzkampf im Sturm beleben wird.“ Und über Veit Klement, der zunächst ebenfalls einen Vertrag bis 2021 erhält, sagt er: „Veit ist ein sehr schneller und dribbelstarker offensiver Außenbahnspieler. Wir hoffen, dass er sich stark weiterentwickelt, denn wir trauen ihm zu, sich bei uns durchzusetzen.“


Unterstütze Viktoria Aschaffenburg

Unterstütze die Weiß-Blauen auch im world wide web und folge uns auf Instagram: https://instagram.com/viktoria01aschaffenburg/ und bei Facebook: https://facebook.com/sva01.de/


Stand: 29. Juni 2020 / Verfasser: Moritz Hahn